Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

DVZ Podcast: "You can't manage something, you can't measure"

Fast 90 Prozent des Welthandels wird mit dem Schiff transportiert. Der Seefrachttransport spielt demnach eine wichtige Rolle in der Dekarbonisierung des Gütertransportsektors. Eva Cadilhac, Expertin für Systemmobilität und Transportlösungen von Searoutes, erklärt, wie sich die CO₂-Emissionen für den Seefrachttransport am effektivsten berechnen lassen und was sowohl Spediteure als auch Verlader tun können, um die Emissionen zu reduzieren. Der Podcast ist auf Englisch.

Verwaltungsrat des WSC bekommt Doppelspitze

Rolf Habben Jansen und Jeremy Nixon führen stehen künftig gemeinsam an der Spitze des Gremiums, das die Interessen der Linienschifffahrtsreedereien vertritt.

Hoffnungsschimmer im Hamburger Hafen

Der Güterumschlag an der Elbe hat sich im dritten Quartal deutlich besser entwickelt als noch im zweiten Quartal. Es sei wieder eine Aufwärtsentwicklung erkennbar, teilt die Marketinggesellschaft HHM mit. Im bisherigen Jahresverlauf schneidet der größte deutsche Hafen aber noch etwas schwächer ab als die großen Konkurrenten Rotterdam und Antwerpen.

Bremer Spediteure beklagen Kapazitätsengpässe

Fehlende Leercontainer und kaum freie Stellplätze auf den Containerschiffen erschweren Bremer Spediteuren derzeit das internationale Seefrachtgeschäft vor allem mit Asien. Dies führt zu deutlich steigenden Preisen. Eine Entspannung erwarten sie in den kommenden Monaten nicht.

Erneutes Allzeithoch beim Containerumschlag

Der Welthandel hat zum Start ins letzte Quartal noch einmal ordentlich Fahrt aufgenommen. Der Containerumschlag-Index ist nach aktueller Schätzung ein weiteres Mal kräftig gestiegen. Auch die Häfen der Nordrange verzeichneten starke Zuwächse.

CMA CGM ist auf Erfolgskurs

Der Reedereikonzern hat seinen Nettogewinn im dritten Quartal 2020 im Jahresvergleich mit 567 Mio. USD mehr als verzwölffacht. Grund dafür sind die guten Durchschnittsraten in der Linienschifffahrt. Auch Ceva Logistics hat es in die schwarzen Zahlen geschafft.

Deutsche Flagge ist gestärkt

Das Bundesverkehrsministerium zieht bei den Maßnahmen zur Stärkung der deutschen Flagge in der Seeschifffahrt eine positive Bilanz. Der Reeder-Verband VDR betrachtet staatliche und private Förderung unter anderem in der Ausbildung und Qualifizierung als Erfolg.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Shortsea-Carrier Wilson hält sich in den schwarzen Zahlen

Im dritten Quartal verzeichnete die Reederei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Nettoumsatzrückgang von 5 Prozent und ein deutlich gesunkenes Ebit. Doch erwiesen sich längerfristige Frachtkontrakte und ein striktes Kostenmanagement als Rettungsanker.

Containerschiffe kommen immer unpünktlicher an

Laut Sea-Intelligence treffen aktuell nur 65 Prozent der Containerschiffe pünktlich in den Häfen ein. Das ist der schlechteste je von den Marktforschern gemessene Wert. Im Vorjahresquartal lag er noch bei fast 80 Prozent. Hamburg Süd ist der pünktlichste Carrier.

Wirtschaftsminister fördert Landstromanlagen mit 176 Mio. EUR

Der Bund unterstützt die Länder beim Aufbau von Landstromanlagen. Damit soll die Versorgung der Schiffe in Häfen klima- und umweltfreundlicher werden. Die Förderquote liegt bis Ende 2021 bei 75 Prozent, 2022 dann noch bei 50 Prozent.

Eurogate: Andersen übernimmt CTB-Geschäftsführung von Drews

Mit dem Personalwechsel in Bremerhaven will der Terminalbetreiber in erster Linie die Reorganisation am Standort vorantreiben. Drews soll sich innerhalb der Gruppe neuen Aufgaben widmen.