Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

APM Terminals Kalundborg betriebsbereit

An der Nordwestküste der dänischen Insel Seeland können jetzt Container umgeschlagen werden. Feederschiffe müssen nicht mehr den längeren Weg bis nach Kopenhagen fahren.

Hapag-Lloyd verspricht 90 Prozent Volumenerfüllung

Der Carrier veröffentlicht sein fünftes von zehn geplanten Qualitätsversprechen. Dass gebuchte Mengen der Reedereikunden nicht wie vereinbart transportiert werden, soll damit nur noch in absoluten Ausnahmefällen vorkommen. Eine Einschränkung gibt es aber.

Carrierpünktlichkeit auf neuem Rekordtief

Gerade mal rund ein Drittel aller Containerschiffe kam im Januar 2021 nach Fahrplan an. Ein Jahr zuvor waren es im Schnitt fast 70 Prozent. Derzeit werden die geplanten Ankunftszeiten um mehr als sechs Tage überschritten.

Bahnfrachtkorridor Nordsee-Baltikum reicht bis Zeebrügge und Gent

Bisher liegt das belgische Ende des europäischen Bahnfrachtkorridors Nordsee-Baltikum in Antwerpen. Künftig gehören auch die Strecken in weitere Nordsee-Häfen dazu.

Containerumschlag erholt sich weiter

Auch zu Beginn dieses Jahres stützt die steigende Nachfrage vor allem aus China den Welthandel und damit auch die deutschen Exporte. Der Containerumschlag-Index des RWI ist auf 120,8 Zähler gestiegen.

MSC eröffnet Containerdepot im Hinterland

North Sea Ports, der Hafenverbund im niederländisch-belgischen Raum, wird Stützpunkt für ein weiteres Containerdepot von MSC. Vor- und Nachläufe aus dem Hinterland bis Antwerpen sind möglich.

Finnlines-Chef kritisiert Corona-Hilfen für die Schifffahrt

Die Rolle der Reederei Finnlines als zentraler Bestandteil der Lieferketten von und nach Finnland in schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie ist finanziell nicht gewürdigt worden. Das ärgert CEO Emanuele Grimaldi, der in der ungleichen Verteilung der Beihilfen eine Wettbewerbsverzerrung sieht.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Frankreichs Häfen müssen Federn lassen

Nach einem heftigen Absturz im ersten Halbjahr 2020 aufgrund des Einbruchs bei der Produktion und im Außenhandel durch die Coronakrise schafften die drei großen französischen Seehäfen Le Havre, Marseille und Dünkirchen gegen Ende des Jahres noch eine positive Kurswende.

Not macht erfinderisch

Die Kapazitätsknappheit in der Containerschifffahrt lässt immer mehr Marktteilnehmer zu unorthodoxen Mitteln greifen, um Warenströme aufrechtzuerhalten. So sichern sich Verlader und Spediteure den Zugriff auf Tonnage außerhalb des klassischen Liniensektors.

Duisburg wächst und will neue Kunden

Die Seidenstraßen-Verkehre stehen im Fokus einer neuen zentralen Buchungsplattform für den Binnenhafen. Im vergangenen Jahr hat das Containeraufkommen über den Hub trotz Corona zugenommen.

Wettlauf um Tonnage treibt Preise hoch

Die Kapazitätsknappheit in der Containerschifffahrt lässt immer mehr Marktteilnehmer zu unorthodoxen Mitteln greifen, um Warenströme aufrechtzuerhalten.