Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

DVZ Podcast: "You can't manage something, you can't measure"

Fast 90 Prozent des Welthandels wird mit dem Schiff transportiert. Der Seefrachttransport spielt demnach eine wichtige Rolle in der Dekarbonisierung des Gütertransportsektors. Eva Cadilhac, Expertin für Systemmobilität und Transportlösungen von Searoutes, erklärt, wie sich die CO₂-Emissionen für den Seefrachttransport am effektivsten berechnen lassen und was sowohl Spediteure als auch Verlader tun können, um die Emissionen zu reduzieren. Der Podcast ist auf Englisch.

Verwaltungsrat des WSC bekommt Doppelspitze

Rolf Habben Jansen und Jeremy Nixon führen stehen künftig gemeinsam an der Spitze des Gremiums, das die Interessen der Linienschifffahrtsreedereien vertritt.

Hoffnungsschimmer im Hamburger Hafen

Der Güterumschlag an der Elbe hat sich im dritten Quartal deutlich besser entwickelt als noch im zweiten Quartal. Es sei wieder eine Aufwärtsentwicklung erkennbar, teilt die Marketinggesellschaft HHM mit. Im bisherigen Jahresverlauf schneidet der größte deutsche Hafen aber noch etwas schwächer ab als die großen Konkurrenten Rotterdam und Antwerpen.

Bremer Spediteure beklagen Kapazitätsengpässe

Fehlende Leercontainer und kaum freie Stellplätze auf den Containerschiffen erschweren Bremer Spediteuren derzeit das internationale Seefrachtgeschäft vor allem mit Asien. Dies führt zu deutlich steigenden Preisen. Eine Entspannung erwarten sie in den kommenden Monaten nicht.

Erneutes Allzeithoch beim Containerumschlag

Der Welthandel hat zum Start ins letzte Quartal noch einmal ordentlich Fahrt aufgenommen. Der Containerumschlag-Index ist nach aktueller Schätzung ein weiteres Mal kräftig gestiegen. Auch die Häfen der Nordrange verzeichneten starke Zuwächse.

CMA CGM ist auf Erfolgskurs

Der Reedereikonzern hat seinen Nettogewinn im dritten Quartal 2020 im Jahresvergleich mit 567 Mio. USD mehr als verzwölffacht. Grund dafür sind die guten Durchschnittsraten in der Linienschifffahrt. Auch Ceva Logistics hat es in die schwarzen Zahlen geschafft.

Deutsche Flagge ist gestärkt

Das Bundesverkehrsministerium zieht bei den Maßnahmen zur Stärkung der deutschen Flagge in der Seeschifffahrt eine positive Bilanz. Der Reeder-Verband VDR betrachtet staatliche und private Förderung unter anderem in der Ausbildung und Qualifizierung als Erfolg.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

HHLA kommt mit einem blauen Auge davon

Corona hat dem Hafenlogistiker in den ersten neun Monaten schwer zu schaffen gemacht. Immerhin: Trotz deutlicher Rückgänge blieb das Betriebsergebnis positiv. Das Gesamtjahr 2020 wird aber unter den Erwartungen bleiben.

UNCTAD erwartet Erholung des Seefrachtmarktes in 2021

In einem heute veröffentlichten Report analysiert die UN-Organisation die weltweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Frachtschifffahrt – und wagt eine vorsichtige Wachstumsprognose für das Jahr 2021. Gleichzeitig identifiziert der Bericht künftige Herausforderungen, welche die Digitalisierung für den maritimen Sektor mit sich bringt.

Wilhelmsen verbessert Quartalsergebnis

Während die Schifffahrtsaktivitäten unter dem Einfluss von Covid-19 stehen, läuft es für den Managementbereich und den Verkauf nicht-maritimer Produkte besser.

Neue Pläne für Elbfähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel

Mit neuen Eignern soll Anfang 2021 ein Re-Start gewagt werden. Der frühere Hafenmanager Heinrich Ahlers ist als einer von drei Geschäftsführern weiter mit von der Partie.