See

DSV erzielt starkes EBIT-Wachstum

Die Zeiten der opulenten Geschäfte scheinen allerdings vorbei zu sein. Im Verlauf des vierten Quartals 2022 spürte DSV schon die Folgen einer Normalisierung auf den Frachtmärkten.

Projektcarrier Forestwave macht großen Zukauf

Die niederländische Projekt- und Stückgutreederei baut ihre Flotte durch die Übernahme der Reederei Symphony Shipping kräftig aus. Die Zahl der Schiffe im Eigentum wächst um 8 auf 24, wie es heißt. Beide Unternehmen kooperieren schon längere Zeit miteinander.

Das Ende von 2M ist eine Trennung mit Ansage

Die Allianzpartner MSC und Maersk haben bereits vor Jahren begonnen, ihre operative Zusammenarbeit herunterzufahren. Hintergrund ist nicht nur eine zunehmende Entfremdung wegen immer stärker auseinanderdriftender Strategien. Die angekündigte Trennung ist auch ein Signal an die Finanzmärkte.

LNG-Terminal Lubmin erwartet vorerst zwei Tanker pro Monat

Vor der vorpommerschen Küste ist Flüssiggas aus den USA angekommen: Das Schiff „Cool Voyager“ soll künftig LNG an das Tanklagerschiff „Seapeak Hispania“ in Lubmin abgeben. Das sorgt teils für Verwirrung und Kritik. Künftig soll die Häufigkeit der Tankeranläufe noch steigen.

Oberelbe-Häfen trotz Rückgang im Güterumschlag auf Erfolgskurs

Der Hafenverbund der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe blickt auf sein drittbestes Ergebnis seit 1990. Im vergangenen Jahr fehlten Schiffe, viele Massenguttransporte waren nicht möglich. Dennoch ist die Unternehmensgruppe zuversichtlich.

Britische Wettbewerbsbehörde favorisiert Gruppenfreistellung für Reederkonsortien

Bis April 2024 genießen Konsortien von Containerreedereien, deren Schiffe britische Häfen anlaufen, noch dieselbe Gruppenfreistellung vom Wettbewerbsrecht wie bei Touren in EU-Häfen. Wie es danach weitergeht, muss die britische Regierung entscheiden.

Danzig setzt noch stärker auf Container-Hub-Funktion

Im Nordosten und Norden Europas bleibt das Containerumschlagniveau trotz Pandemie und Ukraine-Krieg hoch. Vor allem Danzig will mit zusätzlichen Investitionen weitere Kunden anlocken.

Weitere Meldungen aus See

Containerschifffahrt: Prognose für Ladungsvolumen abgesenkt

Im Markt wird gespannt auf die nächsten Impulse für Ladungsmengen und Frachtraten nach dem Neujahrsfest in China gewartet. Derweil schrauben Analysten ihre Vorhersagen für den Containermarkt weiter runter. Zur Begründung wird auf die Volumenrückgänge seit Herbst, hohe Lagerbestände und die Konsumflaute verwiesen.

Logcoop-Mitglied ALS konsolidiert Stückgut für den Seeexport

Mit einer konsolidierten Stückgutabfertigung Zeit sparen – das wollen die Mitglieder der Kooperation Logcoop künftig. Ab März richtet die Spedition ALS dafür einen täglichen Verkehr aus Arnsberg nach Hamburg ein, der Sendungen bündelt.

Weniger Verkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal 2022

Die Wasserstraße wurde von 411 Schiffen weniger befahren als 2021. Allerdings hält der Trend zu immer größeren Schiffen an, was sich in deren Ladevolumen in BRZ ausdrückt.

Maersk streicht Markennamen Hamburg Süd

Der dänische Reedereikonzern will mit wenigen Ausnahmen im Laufe des Jahres alle Logistikmarken in die Muttermarke Maersk integrieren. Dem sogenannten Re-Branding fallen auch Traditionsnamen wie Hamburg Süd und Sealand zum Opfer.