Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Privilegien für Reederallianzen auf dem Prüfstand

Die Ausnahmen vom EU-Wettbewerbsrecht, die Container-Linienreedereien in Anspruch nehmen können, sorgen in der Seeverkehrsbranche seit langem für Diskussionen. Nun beginnt die EU-Kommission mit der Überarbeitung der noch bis zum 25. April 2024 geltenden Gruppenfreistellungsverordnung.

Lieferketten: Die Zerreißprobe geht weiter

Wann erholen sich die globalen Supply Chains? Zwar gibt es Anzeichen einer Verbesserung, zugleich aber auch neue Risiken. So dürfte die Lage vorerst angespannt bleiben.

Achttägiger Streik im Containerhafen Felixstowe

Etwa 1.900 Beschäftigte, die der führenden britischen Gewerkschaft Unite angehören, werden ab 21. August in den Streik treten. Die Gespräche bei der Schlichtungsstelle Acas führten zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Maersk zieht es in die Projektsparte

Die dänische Reederei Maersk eilt dank enorm gestiegener Preise für Containertransporte von Gewinn zu Gewinn. Zugleich baut der Schifffahrtsriese auch sein Portfolio rund um die Speziallogistik weiter aus.

Verdi und Hafenbetriebe setzen Tarifgespräche fort

Acht Verhandlungsrunden haben Seehafenbetriebe und Verdi bislang vergeblich um einen neuen Tarifvertrag gerungen. Das Ergebnis: Heftige Warnstreiks wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Bis zu einer Einigung wird es voraussichtlich noch dauern.

Hafen Rostock: Schwesig betont Bedeutung für Energieversorgung

Die maritime Wirtschaft ist zu einem zentralen Thema für den Nordosten Deutschlands geworden. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) verwies auf Hafenprojekte vor Ort sowie das Flüssigerdgas in Lubmin.

Druck auf Frachtraten wächst

Auf Rückenwind durch steigende Ladungsmengen können die Reeder derzeit kaum hoffen. Nach einem Rückgang der weltweiten Containerverladungen um fast 2 Prozent im zweiten Quartal signalisieren jüngste Wirtschaftsindikatoren eher noch weitere Einbußen im Handel.

Weitere Meldungen aus See

Bewegungssimulator

Seegang im Windkanal

Genau dieser soll in dem 42 m langen Windkanal der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) nachgeahmt werden. Das stählerne Gerät ist…

BLG kriegt die Flaute zu spüren

BLG Logistics wartet bisher auf das Weihnachtsgeschäft. Gerade importseitig läuft es derzeit nicht so, wie es sich das Management wünscht.

Hapag-Lloyd steigert im dritten Quartal Umsatz und Gewinn

Hapag-Lloyd hat im dritten Quartal ein Ergebnis nach Steuern von 45,6 Mio. EUR erzielt und ein positives operatives Ergebnis von 86,6 Mio. EUR erreicht. Die durchschnittliche Frachtrate und der Umsatz lagen deutlich über dem Vorjahresquartal.

Wettbewerbsbehörde schreibt Eurotunnel Auflagen für Seafrance-Fähren vor

Eurotunnel darf Großkunden keinen Mengenrabatt geben, wenn gleichzeitg Tunnel- und Fährpassagen für LKW gebucht werden.