Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Eemshaven wird Basis für Windprojekt Hollandse Kust Noord

Ab Oktober 2022 werden auf dem Buss Terminal die Komponenten für das Energieprojekt vormontiert und für die Verschiffung vorbereitet. Der Auftrag lastet die Anlage zu rund 85 Prozent aus.

Hafenentwicklungsplan für Hamburg kommt nicht vor Mitte 2022

Die Macher des seit Jahren erwarteten Werks wollen sich ab Oktober mithilfe eines vierwöchigen sogenannten Online-Dialogs mit Verbänden und Bürgern austauschen. Für das Jahr 2035 geht die Stadt von einem Containerumschlag-Wachstum von bis zu mehr als 60 Prozent gegenüber 2020 aus.

Habben Jansen: Frachtraten sind „eigentlich zu extrem“

Die Container-Reedereien zählen zu den großen Gewinnern der Corona-Pandemie. Nach langen Krisenjahren klingelt es wieder in deren Kassen - und zwar so laut, dass es dem Hapag-Lloyd-Chef fast zu viel wird.

Die große Party der Reeder geht weiter

Das zweite Quartal 2021 bescherte den Carriern historische Betriebsgewinne. Es sieht so aus, als werde das dritte Quartal diese Zahlen nochmals übertreffen.

Maersk steigt bei E-Fuels-Startup ein

Der dänische Logistiker hat eine Minderheitsbeteiligung an Prometheus Fuels abgeschlossen. Das amerikanische Start-up entwickelt eine Technologie zur Herstellung von kohlenstoffbasierten Elektrokraftstoffen aus der direkten Abscheidung von CO2 aus der Luft.

Frachtvolumen im Roten Meer 14 Prozent unter Normalniveau

Wegen anhaltender Staus vor wichtigen Containerhäfen dürfte der globale Handel im September stagnieren. Mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft seien gerade bei Produkten aus China und Asien fehlende Lieferungen oder höhere Preise zu befürchten, sagt Vincent Stamer vom Institut für Weltwirtschaft.

Cosco beteiligt sich an HHLA-Terminal

Die chinesische Schifffahrtsgruppe steigt als Partner des Hafenlogistikers HHLA beim Hamburger Container Terminal Tollerort (CTT) ein. Das CTT soll nun zu einem bevorzugten Umschlagpunkt der Cosco-Verkehre in Europa werden. Die HHLA-Führung verspricht sich eine größere Planungssicherheit.

Weitere Meldungen aus See

Türkische Marine wehrt Seeräuber-Angriff ab

Die türkische Marine hat vor der Küste Somalias einen Piratenangriff auf ein japanisches Handelsschiff abgewehrt. Dabei konnten meherere Piraten festgenommen werden.

Fregatte "Bremen" vom Anti-Piraten-Einsatz zurück

Die Fregatte "Bremen" ist am Samstag vom Antipirateneinsatz der Europäischen Union "Atalanta" am Horn von Afrika in ihren Heimatstützpunkt Wilhelmshaven zurückgekehrt. Mehrere hundert Angehörige begrüßten die 220-köpfige Besatzung beim Einlaufen in den Hafen.

Reederei zeigt somalische Piraten in Dänemark an

Per Klage im eigenen Land will eine dänische Reederei die Strafverfolgung von Piraten in Somalia erreichen. Die Staatsanwaltschaft in Kopenhagen erklärte sich überraschenderweise für zuständig.

Gekaperter Frachter nach dreieinhalb Monaten wieder frei

Ein von Piraten gekaperter, unter panamaischer Flagge fahrender Frachter mit 26 Besatzungsmitgliedern an Bord ist nach rund dreieinhalb Monaten wieder frei. Zuvor war ein Lösegeld in nicht genannter Höhe geflossen.