Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Bahrain eröffnet Sea-Air-Drehkreuz

In dem Königreich am Persischen Golf sollen künftig innerhalb von zwei Stunden Waren zwischen dem internationalen Flughafen und dem Hafen Khalifa bin Salman umgeschlagen werden können. Ist dies ein Angriff auf Dubai mit seinem Airport World Central und dem Hafen Jebel Ali?

Versorgungsengpass: Hafen von Los Angeles geht in Dauerbetrieb

Aufgrund der weltweiten Lieferengpässe will US-Präsident Biden Abhilfe schaffen – der Hafen von Los Angeles soll nun rund um die Uhr betrieben werden. Der Hafen von Long Beach, ebenfalls im US-Bundesstaat Kalifornien, arbeitet bereits im Dauerbetrieb.

Kurzstreckenseeverkehr: Hohe Umschlagrückgänge 2020

Grund für die schrumpfenden Volumen sind laut Bundesamt für Güterverkehr vor allem geringere Umschläge deutscher Seehäfen im Verkehr mit Skandinavien und Russland. Wie bereits in den Vorjahren haben sich die Umschlagmengen im Kurzstreckenseeverkehr schwächer entwickelt als der Seegüterumschlag der deutschen Häfen insgesamt.

Scandlines erweitert Einsatz von Rotorsegeln

Nach über einem Jahr Testbetrieb soll nun ein weiteres Fährschiff mit einem rund 30 Meter hohen Rotorsegel ausgestattet werden. Dank zusätzlicher Windunterstützung können Verbrauch und Emissionen gesenkt werden.

EU-Kommission will emissionsfreie Schifffahrt in der Arktis

In einigen Jahren könnte das arktische Meer wegen des Klimawandels im Sommer eisfrei sein. Wie die EU darauf reagieren sollte, beschreibt die Europäische Kommission in ihrer aktualisierten Arktis-Strategie.

DSV hebt die Prognose für 2021 bereits zum dritten Mal an

Der dänische Speditionskonzern erwartet nunmehr für das laufende Jahr einen um bis zu knapp 40 Prozent höheren Betriebsgewinn als noch im Februar. Alle Geschäftsbereiche überträfen weiterhin die Erwartungen, dies gelte insbesondere für die Luft- und Seefracht, so das Unternehmen.

EU soll Nadelöhr an polnisch-belarussischer Grenze beseitigen

Aus China kommen immer mehr Güter per Bahn an der EU-Außengrenze an. Doch dort hakt es beim Weitertransport. DHL mahnt, neue Bahnkunden nicht durch lange Wartezeiten an den Grenzen zu enttäuschen.

Weitere Meldungen aus See

Piraterie trübt Zukunftsaussichten deutscher Reeder

Die deutsche Schifffahrt steuert nach eineinhalb Jahren aus ihrer schweren Krise heraus. Die Frachtraten, die Preise für den Schiffstransport, haben sich erholt und sind nicht mehr weit vom Niveau von vor der Krise entfernt.

Fünf Jahre Haft für somalische Piraten

Im ersten europäischen Prozess gegen somalische Seeräuber hat ein Gericht in den Niederlanden am Donnerstag Haftstrafen von fünf Jahren verhängt.

Reeder wollen bewaffnete Kräfte an Bord

Zur Abwehr von Piratenangriffen vor der Küste Ostafrikas wollen die deutschen Reeder bewaffnete Kräfte an Bord. Deswegen soll insbesondere die unsichere Rechtslage ausgeräumt werden.

Russisches Gericht verurteilt Piraten zu Haftstrafe

Zehn Monate nach der Entführung und Odyssee des finnischen Frachters "Arctic Sea" hat ein russisches Gericht einen mutmaßlichen Anführer der Piraten zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die Strafe liegt unter dem Mindestmaß für Freiheitsberaubung und Erpressung, da der aus Lettland stammende Mann mit der Justiz kooperiert hatte.