Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Transportversicherer beenden ihre Krise

Die Unternehmen schreiben nach langer Zeit wieder schwarze Zahlen. Selbst Großereignisse wie die Havarie im Suezkanal bringen die Branche nicht aus der Ruhe.

Suezkanal-Update: Hafenkapitän erwartet keinen Schiffsstau in Hamburg

Die aufgelöste Suezkanal-Blockade beschäftigt Hapag-Lloyd immer noch. Die Suezkanalbehörde will Streit um Schadenersatz ohne Gerichte lösen. Der maritime Koordinator fordert Investitionen in maritime Sicherheit. Der News-Überblick.

Orderboom bei Containerschiffen

Allein im März 2021 gingen bei Werften Bestellungen über Schiffe mit mehr Stellplatzkapazität ein als im gesamten vergangenen Jahr. In der Order-Pipeline befinden sich mittlerweile 2,21 Millionen TEU.

Seeleute sollten schneller geimpft werden

Für Seeleute gibt es viele Barrieren, den Impfstoff gegen Covid-19 in ihren Heimatländern und in den Häfen zu erhalten. Die Deutsche Seemannsmission fordert daher die Politik auf, zeitnah die praktischen Voraussetzungen für die Durchführung der Impfung von Seeleuten in Deutschland zu schaffen und sich weltweit für die Impfung von Seeleuten aller Nationen einzusetzen.

Kein Schiffsstau im Hamburger Hafen erwartet

Hamburgs Hafenkapitän Jörg Pollmann sieht nach der Blockade des Suezkanals zwar viel Schiffsverkehr auf die Hansestadt zukommen, ein Stau sei aber nicht absehbar. Lediglich in Einzelfällen könne es zu Verzögerungen kommen.

Suezkanal: Streit um Schadenersatz

Nach der tagelangen Blockade des Suezkanals bemühen sich die Verantwortlichen im Streit um Schadenersatz um eine außergerichtliche Einigung. Die Schadenersatzforderung liegt laut Kanalbehörde schätzungsweise bei rund einer Milliarde Dollar. Die „Ever Given“ hängt unterdessen weiter am Großen Bittersee fest.

Coronapandemie führt zu starken Verspätungen in der Seeschifffahrt

Wegen der coronabedingt geringen Produktivität von einigen Häfen dauert es oft Tage, bis ein Liegeplatz frei wird. Nun müssen auch noch die Folgen der Suezkanal-Blockade abgearbeitet werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Grüne und SPD halten geltendes Recht für ausreichend

Die Grünen haben Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) wegen seines Vorstoßes für eine Grundgesetzänderung zur Piratenbekämpfung mangelnde Seriosität vorgeworfen. Die Bundesregierung rechnet nicht mehr mit einer Grundgesetzänderung, um der Bundeswehr mehr Kompetenzen bei der Bekämpfung der Piraterie zu geben.

Schäuble verlangt Grundgesetzänderung

Zur schnellen Befreiung von Schiffen aus Piratenhand will Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Befugnisse der Bundeswehr erweitern und das Grundgesetz entsprechend ändern. Hintergrund ist eine kürzlich gescheiterte Befreiungsaktion für einen deutschen Frachter.

Justizwirrwarr um Seeräuber

Die Festnahme von sieben somalischen Piraten durch die Besatzung eines spanischen Kriegsschiffes hat in Spanien einen Justizwirrwarr ausgelöst. Die spanische Justiz versucht, den Fall an die keniaschen Behörden abzugeben.

Piraten greifen US-Marine an

Seeräuber haben vor der Ostküste Somalias versucht, ein Schiff der US-Marine zu kapern. Die Piraten wollten offenbar Munition erbeuten.