Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Hapag-Lloyd verspricht 90 Prozent Volumenerfüllung

Der Carrier veröffentlicht sein fünftes von zehn geplanten Qualitätsversprechen. Dass gebuchte Mengen der Reedereikunden nicht wie vereinbart transportiert werden, soll damit nur noch in absoluten Ausnahmefällen vorkommen. Eine Einschränkung gibt es aber.

Carrierpünktlichkeit auf neuem Rekordtief

Gerade mal rund ein Drittel aller Containerschiffe kam im Januar 2021 nach Fahrplan an. Ein Jahr zuvor waren es im Schnitt fast 70 Prozent. Derzeit werden die Fahrpläne um mehr als sechs Tage überschritten.

Containerumschlag erholt sich weiter

Auch zu Beginn dieses Jahres stützt die steigende Nachfrage vor allem aus China den Welthandel und damit auch die deutschen Exporte.

Bahnfrachtkorridor Nordsee-Baltikum reicht bis Zeebrügge und Gent

Bisher liegt das belgische Ende des europäischen Bahnfrachtkorridors Nordsee-Baltikum in Antwerpen. Künftig gehören auch die Strecken in weitere Nordsee-Häfen dazu.

MSC eröffnet Depot im Hinterland

North Sea Ports, der Hafenverbund im niederländisch-belgischen Raum, wird Stützpunkt für ein weiteres Containerdepot von MSC. Vor- und Nachläufe aus dem Hinterland bis Antwerpen sind möglich.

Finnlines-Chef kritisiert Corona-Hilfen für die Schifffahrt

Die Rolle der Reederei Finnlines als zentraler Bestandteil der Lieferketten von und nach Finnland in schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie ist finanziell nicht gewürdigt worden. Das ärgert CEO Emanuele Grimaldi, der in der ungleichen Verteilung der Beihilfen eine Wettbewerbsverzerrung sieht.

Häfen in Bremen-Stadt verlieren Mengen in der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie ist auch an den bremischen Häfen nicht spurlos vorbeigegangen. Der Lockdown ganzer Volkswirtschaften wirkte sich unter anderem auf die weltweiten Lieferketten aus, sodass trotz der Erholung des Welthandels seit dem Sommer die Ladungsverluste aus der ersten Jahreshälfte nicht kompensiert werden konnten.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

EU sucht mehr Hife vor Ort

Die Europäische Union sucht im Kampf gegen die Piraterie vor der Küste Somalias mehr Hilfe von Staaten in der Region des Indischen Ozeans. Unterdessen haben die Seeräuber eine neue Taktik entwickelt, um aus ihren Überfällen Gewinn zu schlagen.

Nato prüft dritte Mission

Im Kampf gegen die somalischen Seeräuber wird die Nato aller Voraussicht nach ein drittes Mal Kriegsschiffe ans Horn von Afrika entsenden. Bei der Unterstützung für die EU soll es um ein längerfristiges Mandat gehen.

Versicherungsprämien verdreifacht

Die Piraterie vor der Küste Somalias hat die Versicherungsprämien für die Schifffahrt um das Dreifache ansteigen lassen. Als wirksames Mittel gegen die Seeräuberei schlägt ein französischer Abgeordneter eine Maut für Schiffe zugunsten somalischer Familien vor.

Zypries lehnt Grundgesetzänderung ab

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) hat sich entschieden gegen eine Grundgesetzänderung zum Einsatz der Bundeswehr für Polizeiaufgaben ausgesprochen. Hintergrund der Debatte ist der abgebrochene Einsatz der GSG 9 zur Befreiung von Geiseln aus der Hand somalischer Piraten.