Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Aufgelegte Schiffe: Versicherer warnt vor Risiken

Die Anzahl der Schiffe ohne Beschäftigung steigt. Bei einer längeren Stilllegung besteht laut einer Studie des Versicherers AGCS die Gefahr, dass erhebliche Kosten für die Wiederinbetriebnahme entstehen.

DP World nutzt Blockchain-Plattform Tradelens

Der Hafenbetreiber und Organisator von Hinterlandverkehren erwartet von der Kooperation eine bessere Transparenz der Containerströme über mehrere Spediteure hinweg und als Resultat eine höhere Betriebseffizienz.

Unifeeder startet St. Petersburg-Dienst

Wöchentlich gibt es als Alternative zur Straße eine Schiffslinie von Rotterdam zu zwei Terminals im russischen Ostseehafen.

HHLA, BLG und Eurokai prüfen Zusammenarbeit im Containersegment

Die drei Unternehmen erwägen eine Kooperation beim Containerumschlag in der Deutschen Bucht. Die Sondierungsgespräche würden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium befinden und seien ergebnisoffen, teilt die HHLA mit.

MPCC in schwerer See

Die Folgen der Corona-Pandemie haben MPC Container Ships (MPCC) stark mitgenommen. Um seine Schuldenvereinbarungen einzuhalten, will das Unternehmen nun Gespräche mit seinen Gläubigern und anderen Stakeholdern aufnehmen.

Kühne für Hapag-Lloyd-Aufsichtsrat vorgeschlagen

Der Großaktionär der Kühne Holding würde als zweiter Vertreter der Holding in das Gremium einziehen. Damit wäre die paritätische Besetzung durch die Anteilseigner hergestellt.

Neuer Containerhafen Stockholm in Betrieb

Der Erstanlauf eines Unifeeder-Schiffes markiert die schrittweise Eröffnung eines komplett neuen Frachthafens für die Hauptstadtregion. RoRo-Verkehre kommen im Herbst dazu.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Erster Einsatz gegen Seeräuber in Puntland

Kampf gegen Piraten jetzt auch an Land: Die Sicherheitsbehörden in der halbautonomen somalischen Region Puntland haben 15 mutmaßliche Piraten festgenommen und fünf Schnellboote beschlagnahmt.

Seeräuber wollen in den Niederlanden bleiben

Dilemma für die niederländische Justiz: Fünf mutmaßliche Piraten aus Somalia sind angeblich heilfroh, dort vor Gericht zu stehen und wollen das Königreich um Asyl bitten. Sollte ihr Ansinnen Erfolg haben, sei mit Nachahmern zu rechnen.

EU liefert 14 Piraten an Kenia aus

Die EU-Mission „Atalanta“ hat am Samstag an die kenianischen Behörden 14 mutmaßliche Piraten ausgeliefert. Der Flottenchef der Mission lobte die effiziente Zusammenarbeit mit Kenia bei der Strafverfolgung der Seeräuber.

Japan schickt Aufklärungsflugzeuge

Japan schickt Aufklärungsflugzeuge in den Kampf gegen Piraten vor der Küste Somalis. Verteidigungsminister Yasukazu Hamada gab am Freitag den Einsatzbefehl für zwei Flugzeuge.