Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

China plant neuen Freihandelshafen

In der bedeutenden Wirtschaftszone Hainan soll ein neuer Freihandelshafen entstehen. Dieser soll den chinesischen Einfluss auf die Weltwirtschaft verstärken.

Feederdienst vernetzt die Golfregion

Ende dieses Monats startet ein Containerservice zwischen den Häfen der Golfregion und dem indischen Subkontinent. Weitere Anlaufstationen sind langfristig möglich.

The Alliance streicht auch im dritten Quartal massiv Fahrten

Das Containerschifffahrts-Konsortium entzieht wegen der Coronakrise dem Markt weiter Kapazität. Besonders stark fallen die Streichungen auf der Transpazifikroute in Richtung Westküste von Nordamerika aus.

Größtes Containerschiff der Welt auf Jungfernfahrt

Das Containerschiff, das alle Rekorde bricht, HMM Algeciras, wird am Sonntag, den 7. Juni, mit dem Abendhochwasser gegen 19 Uhr erwartet. Während ihres Aufenthalts wird der Megafrachter rund 8.500 Container laden und löschen.

Seemanns-Clubs in Rotterdam öffnen wieder

In einigen wichtigen Häfen Nordwesteuropas stellt sich wieder so etwas wie eine „vorsichtige Normalität“ ein. Auch Seemanns-Clubs wie das Seemannshaus „The Bridge“ in Rotterdam können langsam wieder ihre Arbeit aufnehmen und haben dafür einen Wiedereröffnungsplan erarbeitet.

Zuspruch für Hafenkooperation

Der Verband Hamburger und Bremer Schiffsmakler begrüßt die Sondierungsgespräche von HHLA, BLG und Eurokai. Der Logistikexperte Prof. Frank Ordemann wünscht sich, dass auch der Jade-Weser-Port in die Kooperationspläne einbezogen wird.

Irland bekommt direkten Containerdienst in die USA

Die Reederei ICL fährt ab dem 6. Juni einmal pro Woche von Cork nach Pennsylvania und North Carolina. Eingesetzt werden vier Schiffe.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

Bundeswehr stoppt Piratenboote vor den Seychellen

Der Deutschen Marine sind vor der ostafrikanischen Küste elf mutmaßliche Piraten ins Netz gegangen. Wie die Bundeswehr mitteilte, hatte die Fregatte „Bremen“ in der Nähe der Seychellen am Dienstag drei verdächtige Boote durch Warnschüsse gestoppt.

Seeräuber greifen aus Versehen Kriegsschiff an

Somalische Piraten haben das Flaggschiff der französischen Kriegsmarine im Indischen Ozean mit einem Frachter verwechselt und mit Schnellfeuerwaffen angegriffen. Die Franzosen machten daraufhin Jagd auf die Seeräuber, und nach einer einstündigen Verfolgung wurde eines der Piratenboote aufgebracht.

Mit höllischem Lärm gegen Piraten

Harmlos wirkt der flache Lautsprecherkasten, aber der erste Eindruck täuscht. Das Gerät in der Größe einer Satellitenschüssel kann Sprachbotschaften und schrille Warntöne über 2000 bis 3000 Meter mit enormem Schalldruck transportieren. Bis zu 150 Dezibel infernalischer Lärm lassen sich so bündeln, dass bei Menschen Schock, Desorientierung und Übelkeit entstehen.

Generalstaatsanwalt fordert Gerichtshof für Piraterie

Schleswig-Holsteins Generalstaatsanwalt Erhard Rex hat sich für die Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshofs für Piraterie ausgesprochen. Die juristische Handhabe gegen die Seeräuber sei derzeit noch unbefriedigend.