Deutsche Verkehrs-Zeitung

See

Schlotfeldt bleibt Einkaufs- und Personalvorstand von Hapag-Lloyd

Der Aufsichtsrat von Hapag-Lloyd hat den Vertrag von Personal- und Einkaufsvorstand Joachim Schlotfeldt um zwei Jahre bis zum 31. März 2023 verlängert. Der Manager ist seit 1979 bei der Containerreederei.

DFDS reaktiviert Schiffslinie Frederikshavn-Oslo

Die Reederei DFDS erweitert ihr Routennetz in Nordeuropa um eine lange unterbrochene Verbindung. Am 25. Juni soll es losgehen.

Elbvertiefung: Ausgleichsmaßnahmen sind rechtens

Das Bundesverwaltungsgericht sieht keinen Anlass, die Planergänzungen zu beanstanden. Diese werden von Naturschützern für nicht ausreichend erachtet.

Rotterdam schreibt schienengebundenes Transportsystem aus

Auf einer 17 km langen Strecken sollen autonom Container zwischen den Terminals der Maasvlakte bewegt werden. Inbetriebnahme soll Ende 2021 sein.

China plant neuen Freihandelshafen

In der bedeutenden Wirtschaftszone Hainan soll ein neuer Freihandelshafen entstehen. Dieser soll den chinesischen Einfluss auf die Weltwirtschaft verstärken.

Feederdienst vernetzt die Golfregion

Ende dieses Monats startet ein Containerservice zwischen den Häfen der Golfregion und dem indischen Subkontinent. Weitere Anlaufstationen sind langfristig möglich.

The Alliance streicht auch im dritten Quartal massiv Fahrten

Das Containerschifffahrts-Konsortium entzieht wegen der Coronakrise dem Markt weiter Kapazität. Besonders stark fallen die Streichungen auf der Transpazifikroute in Richtung Westküste von Nordamerika aus.

Interaktive Karte: Top-100-Häfen der Welt

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus See

150.000 Seeleute sitzen fest

Durch die Reisebeschränkungen in die Herkunftsländer sind hunderttausende Seeleute gezwungen, zum Teil über zwölf Monate an Bord zu bleiben.

Umschlag im Hamburger Hafen bricht ein

Die ersten Effekte der Coronapandemie schlagen sich in den Umschlagszahlen des ersten Quartals nieder. Die Hafenmanager erwarten weitere Rückgänge. Eine konkrete Prognose wagen sie dennoch nicht.

Corona bremst „Atair“-Start

Die Forschungsreise der „Atair“ zögert sich noch weiter heraus. Das größte Schiff der Flotte des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) und das weltweit erste behördliche Spezialschiff mit LNG-basiertem Hybridantrieb. Es soll zehn Tage ununterbrochen mit LNG fahren können.

Seeverkehr steht vor Zäsur

Der internationale Seeverkehr, die Reedereien und Häfen sowie die Werften und ihre Zulieferer stehen vor erheblichen Herausforderungen – auch das eine der vielen Folgewirkungen der Corona-Pandemie. Der Brite Martin Stopford, Präsident von Clarkson Research, nennt die drei größten Herausforderungen, welche die maritime Industrie nun fast zeitgleich bewältigen muss.