Deutsche Verkehrs-Zeitung

Nordische Länder

Neuer Containerhafen Stockholm in Betrieb

Der Erstanlauf eines Unifeeder-Schiffes markiert die schrittweise Eröffnung eines komplett neuen Frachthafens für die Hauptstadtregion. RoRo-Verkehre kommen im Herbst dazu.

Logistische Höchstleistung: Ein Leuchtturm zieht um

Ein High-&-Heavy-Projekt der Superlative fand diese Woche in Dänemark statt. Der Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr, Nordjütlands bekanntestes Wahrzeichen, hat den Standort gewechselt.

Schweden: Verkehrsverbände fordern konkrete Hilfen

Mit einem allgemeinen Hilfsprogramm kommt Schweden nicht aus der Coronakrise, sagen die großen Verkehrsverbände des Landes. Seit Tagen beknien sie die Regierung und die Mitte-Links-Koalition, zusätzlich einen Aktionsplan Verkehr vorzulegen.

Schenker erweitert Terminalnetz im Raum Stockholm

Kunden im Süden der schwedischen Hauptstadt sollen ab 2022 von einem neuen Terminal in der Gemeinde Södertälje profitieren.

Green Cargo verringert Betriebsverlust

Das schwedische Eisenbahnverkehrsunternehmen kämpft mit einer schwachen Transportnachfrage und operativen Störungen. Das erste Halbjahr 2019 endete auch deshalb in den roten Zahlen - die freilich nicht ganz so rot waren wie 2018.

Oslo fördert Kauf von E-Lastenrädern

Fast die Hälfte des Kaufpreises für ein E-Lastenrad kann ein Käufer von der Stadtverwaltung in Oslo als Zuschuss bekommen. Das Förderprogramm soll den Markt für Elektrofahrräder beschleunigen. Sie sollen verstärkt für kleinere Warenlieferungen und Transporte in und um Oslo verwendet werden und Autos ersetzen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Nordische Länder

Fährschiff ahoi: Scandlines atmet durch

Die Reederei Scandlines kann im Dänemark-Verkehr endlich mehr Kapazität bieten.

Baltische Logistikbranche holt auf

Gemessen an der Bevölkerungszahl von insgesamt nur knapp mehr als 6 Mio. Menschen spielen Logistik und Transport für die drei baltischen Republiken eine überdurchschnittlich große wirtschaftliche Rolle.

Im Norden läuft’s relativ rund

Es scheint ausgestanden zu sein: An der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland bilden sich keine LKW-Staus mehr.

Einfach mal blaumachen

Tief verwurzelt mit der Hafenstadt Esbjerg an der dänischen Nordseeküste ist die Unternehmensgruppe Blue Water Shipping (BWS).