Deutsche Verkehrs-Zeitung

Länder

Italiens Wahlsiegerin will sich von Neuer Seidenstraße abwenden

Die Beteiligung an der chinesischen Belt and Road Initiative sei ein „großer Fehler“ gewesen, sagt Giorgia Meloni, Vorsitzende der rechten Partei Fratelli d'Italia und mögliche künftige Ministerpräsidentin Italiens. Im Moment sehe sie die politischen Voraussetzungen nicht gegeben, um das 2024 auslaufende Abkommen mit Peking zu erneuern.

Anne-Marie Trevelyan wird britische Verkehrsministerin

Die bisherige Handelsministerin aus Nordengland übernimmt im Kabinett der neuen Premierministerin Liz Truss das Verkehrsressort. Viel politische Erfahrung hat sie auf dem Gebiet nicht vorzuweisen.

EU-Kommission strebt Preisdeckel für russisches Gas und Gewinnabschöpfung an

EU-Unternehmen und Bürger leiden unter stark steigenden Energiepreisen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat jetzt einige Vorschläge skizziert, was dagegen getan werden kann. Am Freitag wollen die EU-Wirtschafts- und Energieminister darüber beraten.

Chemielogistiker Talke eröffnet Niederlassung in Houston

Der Chemielogistiker Talke mit Hauptsitz in Hürth bei Köln, eröffnet ein neues Business and Transportation Center (BTC) an seinem Standort bei Houston, USA. Dort wird die Transportflotte des Dienstleisters gewartet.

Klimaschutz und Wirtschaft müssen Hand in Hand gehen

Kritische Stimmen wurden beim Hermes-Klimaschutzforum laut, welches in der vergangenen Woche in Wien stattfand. Gefordert wird weniger politisches Wunsch-, sondern mehr Portfoliodenken – jede sinnvolle Technologie soll gefördert werden.

Chinas Außenhandel verliert überraschend an Schwung

Die wirtschaftliche Erholung Chinas gerät weiter unter Druck. Die Exportmaschinerie der zweitgrößten Volkswirtschaft läuft schlechter als erwartet. Deutschlands Exporteure konnten aber profitieren.

„Normen können Handel und Investitionen hemmen“

Die EU-Wirtschaftslobbyistin Luisa Santos plädiert dafür, dass die EU und China gemeinsam Standards entwickeln.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Länder

China: Hitzewelle stört Lieferketten

Die Rekordhitze in China lässt den Strombedarf steigen. Die Erzeugung durch Wasserkraft fällt. Erneut stehen Produktionsbänder deutscher Unternehmen still.

Schweiz verschärft die Lkw-Kontrollen

Die Schweiz geht bei der Verkehrsverlagerung auf die Schiene mit gutem Beispiel voran. Mit der Zahl der die Alpen überquerenden Fahrzeuge ist sie aber nicht zufrieden.

USA und Taiwan kündigen Handelsgespräche an – China warnt

Offizielle Kontakte der USA zu Taiwan sind Peking ein Dorn im Auge. Aber Washington lässt sich nicht einschüchtern. Damit bleibt das Risiko einer möglichen Eskalation um die Inselrepublik eine große Gefahr für die globalen Lieferketten.

China sollte Top-Priorität haben

Derzeit ist viel diplomatisches Geschick seitens der Politik und Risikomanagement seitens der Unternehmen gefragt. Westliche Handelsabkommen sollten intensiviert werden. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Lehmacher.