Deutsche Verkehrs-Zeitung

Region

Was kommt nach Cargobikes und Lieferwagen?

Die Citylogistik braucht eine neue Fahrzeugkategorie. Mit Cargobikes und Lieferwagen allein wird eine effiziente urbane Versorgung künftig nicht mehr gelingen. Davon ist Kai Kreisköther, Geschäftsführer und Mitbegründer des Aachener Start-ups Droiddrive, überzeugt.

China sollte Top-Priorität haben

Derzeit ist viel diplomatisches Geschick seitens der Politik und Risikomanagement seitens der Unternehmen gefragt. Westliche Handelsabkommen sollten intensiviert werden. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Lehmacher.

BGL fordert von Tirol Ausgleich für ausfallende RoLa-Züge

Wegen Bauarbeiten werden vom 19. bis 29. August auf der Strecke vom österreichischen Wörgl zum Brenner keine Lkw per Zug befördert. Der deutsche Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung fordert Tirol auf, für diese Zeit das sektorale und das Nachtfahrverbot für Lkw auf der Brennerautobahn aufzuheben.

Containerterminal statt Kohleninsel

Das Duisburg Gateway Terminal soll mit Hilfe von Wasserstoff vollkommen klimaneutral betrieben werden. Anfang 2024 soll es den Betrieb aufnehmen, doch der Ukraine-Krieg und die Probleme mit den Lieferketten in China könnten den Plänen in Duisburg einen Dämpfer versetzen.

Meyer Logistics: Eine starke Familie

Das Willicher Unternehmen setzt auch in schwierigen Zeiten auf Regionalität und soziales Engagement. Die Folgen der Pandemie und des Krieges sind aber deutlich spürbar.

Neuer Schwung für Chinas Wirtschaft durch unerwartet starke Exporte

Lockdowns durch strikte Null-Covid-Politik und die Immobilienkrise plagen die zweitgrößte Volkswirtschaft. Doch der starke Außenhandel überrascht Experten. Vor allem mit Russland fällt das Plus deutlich aus. Deutschlands Exporteure aber haben weniger vom China-Geschäft.

Erstes Schiff mit Getreide ist unterwegs

Das erste Schiff mit Getreide aus der Ukraine testet, ob die Zusagen halten, die Moskau und Kiew unter internationaler Vermittlung zur Wiedereröffnung der See-Route gemacht haben. Der am Montag in Odessa ausgelaufene Frachter kommt auf seinem Weg in den Libanon nur langsam voran. Am Mittwochmorgen wird er in Istanbul erwartet.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Region

Verlagerungspolitik schon längst gescheitert

Dass die Schweiz noch mehr Verkehrsprobleme habe, als ein Ja oder Nein zur zweiten Straßenröhre am Gotthard, machte Astag-Präsident Adrian Amstutz deutlich. Der Nationalrat forderte vor dem Propeller Club, Port of Basel, dass von den Straßenverkehrseinnahmen mehr Mittel in den sanierungsbedürftigen Verkehrsträger zurückfließen.

 

Evola "zugelassener Wirtschaftsbeteiligter"

Die Spedition Evola GmbH in Weil am Rhein ist offiziell als zugelassener Wirtschaftsbeteiligter AEO-F (Authorized Economic Operator) der Europäischen Union zertifiziert.

Coop investiert und will auf Schiene verlagern

Mehr Güter auf der Schiene will Coop zukünftig transportieren. Das teilte das Schweizer Einzelhandelsunternehmen mit.

"Wir sind nicht die Milchkuh der Nation"

Interview Astag-Direktor Dr. Michael Gehrken über Klagen, die noch warten können, und eine Bahnlobby, die seiner Meinung nach "selber nicht mehr an das glaubt, was sie einem weiß machen will".