Deutsche Verkehrs-Zeitung

Infrastruktur

Wissing: Studie über Alternativtrasse zum Rheintal kommt

Um den Lärm im Mittelrheintal zu verringern, wird darüber nachgedacht, eine alternative Strecke für Güterzüge durch Westerwald und Taunus zu bauen. Eine Machbarkeitsstudie dafür wird laut Bundesverkehrsminister Volker Wissing noch in diesem Monat vorgelegt.

EU-Kommission ändert Prioritäten für europäische Verkehrskorridore

Der russische Überfall auf die Ukraine verändert auch die Parameter für die Verkehrspolitik, meint die EU-Kommission. Sie schlägt vor, die Pläne für den Ausbau des europäischen Verkehrsnetzes anzupassen. Auch die Spurweiten der EU-Eisenbahnen will sie harmonisieren.

EIB achtet mehr auf Klimabilanz von Verkehrsprojekten

Die Europäische Investitionsbank hat sich neue Leitlinien für die Förderung von Verkehrsprojekten gegeben. Sie passt damit die Prioritäten für die Kreditvergabe an ihre Strategie an, zur "EU-Klimaschutzbank" zu werden.

Grüne kritisieren drastische Kürzungen bei Wasserstraßen

Der Entwurf des Verkehrsetats für das Jahr 2023 sieht deutlich weniger Mittel für die Ertüchtigung und Sanierung von Kanälen vor. Nun wird befürchtet, dass die Zuverlässigkeit der Binnenschifffahrt leidet.     

Bulgarische Schienenverbindung nach Serbien wird ausgebaut

Die EU fördert das Vorhaben mit gut 110 Millionen Euro aus ihrem Kohäsionsfonds. Der Streckenabschnitt gehört zum transeuropäischen Verkehrskorridor, der die Türkei mit Westeuropa verbindet.

Bau der A20 in Niedersachsen vorerst gestoppt

Das Bundesverwaltungsgericht hält Nachbesserungen bei der Planung für nötig. Ein Teilerfolg für Umweltschützer. Trotzdem sieht Verkehrsminister Bernd Althusmann mit dem Urteil einen „wesentlichen Schritt“ bei dem Weiterbau der Küstenautobahn erreicht.

EU fördert 135 Verkehrsprojekte mit 5,4 Milliarden Euro

Die EU-Kommission hat entschieden, wohin die ersten Fördermilliarden für Verkehrsprojekte aus dem Finanzinstrument CEF (Connecting Europe Facility) für die Jahre 2021 bis 2027 fließen. Auch in Deutschland werden Projekte gefördert.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Infrastruktur

Finanzielle Ungewissheit beim Donau-Ausbau hält an

Neben dem politischen Streit über den Donau-Ausbau gibt es auch bei der Finanzierung Ungewissheiten. Insbesondere wird erst Monate nach der Entscheidung in Deutschland feststehen, ob und in welcher Höhe die EU Zuschüsse zahlt.

Hinter den Kulissen noch aktiv

Als Landverkehrschef von Schenker baute Hans-Jörg Hager für das Unternehmen das damals führende europaweite Stückgutnetz auf. Als Präsident des Spediteurzirkels UCS (Unternehmer-Colloquium Spedition) sorgt er sich heute um die Verkehrsinfrastruktur, die er als Grundlage für den Erfolg des Logistikstandorts Deutschland sieht.

Minister: Verkehrsinfrastruktur gefährdet Wirtschaftsstandort

Das Problem der deutschen Verkehrsinfrastruktur ist mit einem Wort zu beschreiben: Sanierungsstau. Wie kann Geld für kaputte Straßen beschafft werden? Maut ist eine Möglichkeit, aber nicht die einzige.

Bremerhaven braucht das Y

Die bremischen Häfen sind in den kommenden Jahren dringend auf zusätzliche Schienenkapazitäten in Bremen und Niedersachsen angewiesen, um den Bahnanteil im Hinterlandverkehr halten oder gar ausbauen zu können.