Deutsche Verkehrs-Zeitung

Infrastruktur

EU will Milliarden für internationale Verkehrsnetze mobilisieren

Die EU-Kommission schlägt vor, dass sich die Europäer weltweit stärker an der Finanzierung von moderner, zukunftsfähiger Infrastruktur - unter anderem für den Verkehr - beteiligen sollen. Auch aus eigenem Interesse.

Bahnverbände kritisieren Baustellenmanagement von DB Netz

In einem offenen Brief an EU-Kommission und Bundesverkehrsministerium schlagen acht europäische Branchenverbände Alarm. Sie warnen vor großen Problemen im europäischen Schienengüterverkehr, weil die Behinderungen gerade in Deutschland überhandnähmen.

Verkehrsinfrastruktur: EU baut besonders langsam

Der Europäische Rechnungshof hat die Verwirklichung großer Verkehrsinfrastrukturprojekte in der EU und anderen Ländern weltweit verglichen. Die Planungs- und Bauzeit war dabei aber nicht das einzige betrachtete Kriterium.

EU-Haushalt für 2022 steht

Kurz vor Ablauf der Frist für die Verhandlungen haben sich EU-Staaten und Europäisches Parlament auf den EU-Haushalt 2022 geeinigt. Der Kompromiss liegt relativ nahe beim ursprünglichen Vorschlag der EU-Kommission.

Viel Spekulation um die Zukunft der Deutschen Bahn

Die Diskussion um eine Aufspaltung der Deutschen Bahn ist neu entflammt. Befürworter wollen das Schienennetz ausgliedern. Bei den Koalitionspartnern ist das Thema strittig.

Wie China Entwicklungsländer mit der Neuen Seidenstraße finanziell von sich abhängig macht

Das Reich der Mitte bürdet einer umfassenden Studie zufolge ärmeren Staaten für Bauvorhaben des Megaprojekts mehr versteckte Schulden auf als bislang bekannt. Um Entwicklungshilfe geht es China bei dem Infrastrukturvorhaben nur vordergründig.

Fehmarnbelt-Querung: EuGH weist Klagen von Fährgesellschaften ab

Scandlines und Stena Line sehen sich durch öffentliche Beihilfen für den Bau des geplanten Tunnels benachteiligt. Sie haben deswegen zahlreiche Klagen eingereicht. Auch mit dem aktuellen Urteil ist der Rechtsstreit noch nicht beendet.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Infrastruktur

„Betonkrebs“ verursacht Millionenschäden an Autobahnen

Die Sanierung von Schäden, die durch eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion entstehen, wird den Bund bis zu 1 Mrd. EUR kosten. Grünen-Verkehrsexperte Stephan Kühn wirft dem Bundesverkehrsministerium vor, dass es sich um das Problem zu lange nicht gekümmert hat.

Analyse: Kosten für ein europaweites Ladenetzwerk für E-LKW oder H2-Tankstellen

Soll die Verkehrswende gelingen, muss sich auch der CO₂-Ausstoß schwerer Lastwagen spürbar verringern. Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben bräuchten aber eine eigene Infrastruktur. Doch wie teuer wäre das? Eine Analyse der Beratungsfirma PWC „Strategy&“.

Hessische Wirtschaft befürwortet weiteren Ausbau der A49

Die A49 soll nach dem geplanten Lückenschluss Kassel und Gießen miteinander verbinden. Doch Umwelt- und Klimaschützer kämpfen gegen die damit verbundene Rodung des Dannenröder Waldes nahe Homberg/Ohm. Wirtschaftlich hingegen könnte der Ausbau, die Logistik verbessern und bei der Fachkräftegewinnung helfen.

EU fördert Ausbau des Hafens Stettin mit 52,5 Mio. EUR

Durch die Vergrößerung eines Kanals sollen größere Schiffe den Hafen anlaufen können. Ziel ist eine höhere Umschlagmenge an Gütern und die Stärkung des Standorts.