Neue Verkehrsminister in NRW und Schleswig-Holstein

Oliver Krischer (links, Bündnis 90/Die Grünen), Minister für Verkehr, Umwelt und Naturschutz in NRW und Claus Ruhe Madsen (parteilos), Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus in Schleswig-Holstein. (Fotos: dpa/Marius Becker; dpa/Marcus Brandt)
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

NRW-Koalition einig

Die neue schwarz-grüne Regierung in Nordrhein-Westfalen will die Logistik stärken. Das schreibt sie in ihrem Koalitionsvertrag.

Arbeitsgruppen für Koalitionsverhandlungen stehen

Ab Mittwoch geht es bei den Koalitionsverhandlungen um die Details. 22 Fach-Arbeitsgruppen diskutieren über die Inhalte des angestrebten Koalitionsvertrags. In die Arbeitsgruppe "Mobilität" schicken die drei Parteien nicht nur Bundestagsabgeordnete.

Günther will schwimmendes LNG-Terminal in Brunsbüttel Anfang 2023

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident sieht Brunsbüttel als Standort für ein schwimmendes LNG-Terminal. Anfang des kommenden Jahres könnte in der Hafenstadt im Kreis Dithmarschen eine solche Anlage in Betrieb genommen werden. Bis 2025 wolle Schleswig-Holstein zudem die erneuerbaren Energien so weit ausbauen, dass damit „jährlich 37 Terawattstunden Strom“ erzeugt werden.