Deutsche Verkehrs-Zeitung

Haushälter beschließen mehr Mittel für Verkehrsetat 2022

Die haushaltspolitischen Sprecher der drei Regierungsfraktionen (v.l.n.r.), Sven-Christian Kindler (Bündnis 90/Die Grünen), Dennis Rohde (SPD) und Otto Fricke (FDP) äußern sich in der Bundespressekonferenz zu den Ergebnissen der Bereinigungssitzung zum Haushalt 2022. (Foto: picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka)
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken
Artikel
Ihr Feedback  
Teilen
Drucken

Weitere Inhalte

Haushälter schichten um

Die Schiene soll im Bundeshaushalt 2022 knapp 41 Millionen Euro mehr bekommen, die Straße hingegen gut 36 Millionen Euro weniger. Bei der Wasserstraße wollen die Koalitionsfraktionen die Mittel um 16 Millionen Euro erhöhen. Das geht aus den Anträgen der Regierung für die Bereinigungssitzung hervor.

Millionen mehr für LNG-Infrastruktur

An diesem Donnerstag treffen sich die Haushälter des Bundestages zu Ihrer Bereinigungssitzung für den Bundeshaushalt 2022. Vor allem für die Energiewende soll mehr Geld zur Verfügung stehen, wie aus den Unterlagen hervorgeht.

Wissing kündigt Förderungen für den Verkehrssektor an

Bundesverkehrsminister Volker Wissing hält den Umstieg auf klimaneutrale Antriebe für notwendig, damit der Verkehrssektor zu den Klimazielen der Bundesregierung beitragen kann. Das sagte er während der Mitgliederversammlung des Deutschen Verkehrsforums in Berlin.