Politik

EU-Kommission verteidigt Luftfahrtabkommen mit Katar

Wegen des Korruptionsskandals im Europäischen Parlament wollen die Europaabgeordneten vorerst über keine Themen mehr abstimmen, die mit dem Golfstaat zu tun haben. Irgendwann muss das EP aber noch über die Ratifizierung des Luftfahrtabkommens entscheiden. Der Verkehrsausschuss veranstaltete jetzt eine Anhörung zu den Hintergründen des Abkommens.

Jetzt gute Argumente für Fördermittel sammeln

Der Ukraine-Krieg und die Subventionspolitik der USA sorgen in der EU für einen zunehmenden Konkurrenzkampf um Beihilfen. Für Verkehrsprojekte sicher geglaubte Fördermittel könnten dadurch wieder infrage gestellt werden, meint Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Nachhaltigkeitsberichte werden durch EU-Vorgaben komplex

Zwei EU-Richtlinien heben die Unternehmensberichterstattung auf eine neue Ebene: 
die EU-Taxonomie-Verordnung und die Corporate Sustainability Reporting Directive. Darum sollten sich auch kleinere Logistikunternehmen schon jetzt kümmern.

Giorgio Travaini leitet Europe‘s Rail übergangsweise

Das europäische Gemeinschaftsunternehmen zur Förderung von Innovationen bei der Eisenbahn verliert zum 1. März seinen Exekutivdirektor Carlo Borghini. Er bekommt zunächst einen Interimsnachfolger.

EU-Kommission will „grünen Schlüsselindustrien“ helfen

Wie europäische Hersteller von E-Fahrzeugen, Batterien oder Wasserstoff im globalen Wettbewerb gestärkt werden könnten, hat die EU-Kommission in einem Strategiepapier skizziert. Änderungen der Beihilfe- und Fördermittelpolitik könnten sich auch auf die Transportwirtschaft auswirken.

Britische Wettbewerbsbehörde favorisiert Gruppenfreistellung für Reederkonsortien

Bis April 2024 genießen Konsortien von Containerreedereien, deren Schiffe britische Häfen anlaufen, noch dieselbe Gruppenfreistellung vom Wettbewerbsrecht wie bei Touren in EU-Häfen. Wie es danach weitergeht, muss die britische Regierung entscheiden.

Neues Amt für Binnen-Verkehrstechnik nimmt Betrieb auf

Seit Dienstag gibt es eine neue Bundesbehörde, in der zentrale verkehrstechnische Aufgaben zusammengeführt werden. Das Amt für Binnen-Verkehrstechnik ist eine nachgeordnete Behörde der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV).

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Junger Minister auf neuem Terrain

Der schwedische Christdemokrat Andreas Carlson leitet bis Ende Juni den EU-Verkehrsministerrat. Unter anderem soll er im Namen der Mitgliedsstaaten Kompromisse mit dem Europäischen Parlament für einige verkehrspolitisch wichtige Klimaschutzgesetze aushandeln.

Studie kritisiert Bürokratie bei Auslandsdienstreisen

Eine von der Stiftung Familienunternehmen in Auftrag gegebene Studie hat untersucht, wie viel Bürokratie in verschiedenen EU-Ländern nötig ist, um A1-Bescheinigungen für Auslandsdienstreisen von Mitarbeitern zu beantragen. Verglichen wurden Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich.

Berlins erste Wasserstoff-Tankstelle für große Lkw eröffnet

Die neue Wasserstoff-Station im Bezirk Neukölln ist laut Betreiber H2 Mobility bislang die größte in der Hauptstadt. Außerdem sei sie die erste, an der auch schwere Nutzfahrzeuge tanken könnten.

Treffen im Kanzleramt löst Diskussion um E-Mobilität aus

Wie kann der Verkehr klimafreundlicher werden? Die Bundesregierung setzt einige Hoffnung in Elektroautos. Doch es gibt Kritik an der Ladeinfrastruktur. Die Bundesregierung sieht vor allem die Wirtschaft am Zug.