Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

EU-Christdemokraten wollen Alternativen zum LKW-Transport stärker fördern

Eisenbahn und Binnenschifffahrt sollten durch Gesetzgebung und EU-Förderung gestärkt werden, heißt es in einer verkehrspolitischen Strategie der Europäischen Volkspartei, zu der auch CDU und CSU gehören. Auch beim Kapitel zum Klimaschutz im Straßenverkehr geht es überwiegend um Förderung.

London aktualisiert Pläne für den LKW-Verkehr zur Kanalküste

Ab Januar brauchen LKW eine Erlaubnis für die Fahrt durch die südenglische Grafschaft Kent. Ein entsprechendes Gesetz will die britische Regierung jetzt ins Parlament einbringen. Der Transportverband Logistics UK vermisst nach Vorlage der Londoner Pläne aber noch viele Informationen.

Scheuer: Pandemie-Notfallplan schnell verabschieden

Der Plan sei im Sommer entworfen worden, als niemand davon ausging, dass die Neuinfektionen steigen würden. Nun müsse man noch mal einen Zahn zulegen, sagte der Bundesverkehrsminister auf dem Deutschen Logistik-Kongress.

Länderverkehrsminister befürchten Chaos bei der Autobahn GmbH

Beim Aufbau der Bundesfernstraßenverwaltung gibt es Probleme. Eigentlich soll sie ab 1. Januar 2021 arbeitsfähig sein. Die Verkehrsminister der Bundesländer schlagen Alarm.

Studie: Luftverschmutzung in Europa verursacht Schäden in Milliardenhöhe

Niederländische Forscher haben im Auftrag von Gesundheitsorganisationen die Schäden quantifiziert, die durch Krankheiten und vorzeitige Todesfälle infolge schlechter Luft entstehen. Untersucht wurden 432 europäische Städte.

EU-Kommission genehmigt Einstieg von Advent bei Hermes

Der Private-Equity-Investor aus den USA will sich in Europa an dem Kep-Dienstleister beteiligen, der zur Otto Group gehört. Es geht um Engagements bei Hermes in Deutschland und in Großbritannien.

Logistikkonjunktur: Weiter Weg bis zum alten Niveau

Das Logistikvolumen könnte in diesem Jahr um bis zu 7 Prozent zurückgehen, erwarten die Logistikweisen. Weitere Einschränkungen wegen der Coronakrise sind möglich.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Jürgen Mindel wird VDA-Geschäftsführer

Der Automobilverband stockt seine Geschäftsführung auf und schneidet Zuständigkeiten neu zu. Damit reagiert er auf den „größten Transformationsprozess der bisherigen Branchengeschichte“.

Neue Vorwürfe gegen Autobahn GmbH

Gegen die Autobahngesellschaft des Bundes werden neue Vorwürfe laut. Hintergrund sind außertarifliche Arbeitsverträge, bei denen es laut Bundesverkehrsministerium Unregelmäßigkeiten gibt. Das schrieb Staatssekretär Enak Ferlemann am Dienstag den zuständigen Parlamentariern.

Mautbefreiung in Deutschland wackelt

Die EU-Kommission will die deutsche Mautbefreiung für Gas- und E-LKW ab 2021 nicht mehr akzeptieren. Die geltende Wegekostenrichtlinie gebe das nicht her. Deutsche Transportunternehmen haben aber mit der Mautfreistellung kalkuliert.

BRH: Zu viel Geld für die DB

Der Bundesrechnungshof (BRH) rät in einem Schreiben an den Haushaltausschuss des Bundestages, die 5 Mrd. EUR Finanzspritze an die DB in diesem Jahr nicht vollständig auszuzahlen. Der Konzern sei nicht in der Lage, das Geld auszugeben.