Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Widerstand gegen Gruppenfreistellungs-Regeln in der Linienschifffahrt

Zehn Verbände aus der maritimen Logistik haben an die EU-Wettbewerbshüter geschrieben. Sie fordern sie auf, die Sonder-Wettbewerbsregeln für die Linienschifffahrt unter die Lupe zu nehmen.

EU bereitet sich im Verkehr auf den No-Deal-Brexit vor

Keiner will ihn - aber immer mehr bereiten sich auf den Brexit ohne Ausstiegsvertrag vor. Für den Fall der Fälle setzt die EU auf Notfallpläne für den Verkehr.

EU setzt Standards für CO2-Ausstoß von LKW

Zum ersten Mal werden die LKW-Hersteller in der EU gezwungen, strenge Standards für den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Fahrzeuge zu beachten. Gegen den Widerstand der Industrie entschieden sich die gesetzgebenden EU-Institutionen für die Grenzwerte.

Verband fordert höheren Anteil von Biokraftstoffen im Verkehr

Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie hält einen Anteil von 7 Prozent an Kraftstoffen, die aus Biomasse oder Abfällen erzeugt sind, für nötig und möglich. Biokraftstoffe trügen wesentlich zur Minderung der Treibhausgasemissionen bei und sparten dem Bundeshaushalt Kosten von bis zu 10 Mrd. EUR. Diese könnten entstehen, wenn Deutschland 2030 seine Klimaziele verfehlt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Blockabfertigungs-Zuschlag als Steuerungsmittel

An Tagen der Tiroler Blockabfertigung müssen Logistiker mit zahlreichen Herausforderungen umgehen: Staus, Wartezeiten verpasste Züge im Kombinierten Verkehr. Mit einer richtigen Preisgestaltung können sie die Folgen abmildern.

Die Reform des Kombinierten Verkehrs steht auf der Kippe

Am 7, Februar treffen sie sich zum dritten Mal: die Unterhändler des Europäischen Parlaments, der EU-Kommission und der rumänischen Ratspräsidentschaft, die für die EU-Staaten verhandelt. Auf der Agenda stehen die immer noch stark voneinander abweichenden Vorstellungen der Parlamentarier und der EU-Verkehrsminister bei der Revision der Regeln für den Kombinierten Verkehr.

Innerer Konflikt lähmt S&D beim Mobilitätspaket

Das Europäische Parlament ist zerstrittten - und so müssen die Fraktionschefs entscheiden, wie es mit dem sehr umstrittenen ersten Mobilitätspaket weitergehen soll.

Rheintalbahn: BMVI verärgert Landesregierung in Mainz

Der Bau einer Entlastungsstrecke für das Mittelrheintal rechnet sich erst bei einer Verzehnfachung des Zugverkehrs. Sagt Enak Ferlemann. Selbst wenn der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Recht hätte: Den Zorn der rheinland-pfälzischen Landesregierung hat er sich mit seiner nüchternen Analyse auf jeden Fall zugezogen.