Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Widerstand gegen Gruppenfreistellungs-Regeln in der Linienschifffahrt

Zehn Verbände aus der maritimen Logistik haben an die EU-Wettbewerbshüter geschrieben. Sie fordern sie auf, die Sonder-Wettbewerbsregeln für die Linienschifffahrt unter die Lupe zu nehmen.

EU bereitet sich im Verkehr auf den No-Deal-Brexit vor

Keiner will ihn - aber immer mehr bereiten sich auf den Brexit ohne Ausstiegsvertrag vor. Für den Fall der Fälle setzt die EU auf Notfallpläne für den Verkehr.

EU setzt Standards für CO2-Ausstoß von LKW

Zum ersten Mal werden die LKW-Hersteller in der EU gezwungen, strenge Standards für den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Fahrzeuge zu beachten. Gegen den Widerstand der Industrie entschieden sich die gesetzgebenden EU-Institutionen für die Grenzwerte.

Verband fordert höheren Anteil von Biokraftstoffen im Verkehr

Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie hält einen Anteil von 7 Prozent an Kraftstoffen, die aus Biomasse oder Abfällen erzeugt sind, für nötig und möglich. Biokraftstoffe trügen wesentlich zur Minderung der Treibhausgasemissionen bei und sparten dem Bundeshaushalt Kosten von bis zu 10 Mrd. EUR. Diese könnten entstehen, wenn Deutschland 2030 seine Klimaziele verfehlt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

NRW-Minister Wüst setzt sich für Aktionsplan Wasserstraßen ein

Die Erkenntnis, dass die Binnenschifffahrt eine Lobby braucht, setzt sich nun offenbar auch in der Verkehrspolitik in Nordrhein-Westfalen durch. Denn genau dies forderte jetzt Hendrik Wüst, der NRW-Verkehrsminister, auf der Veranstaltung „Schlauch- oder Schnellboot? - Förderung des Gütertransports auf den Kanälen“, die vom Verkehrsverband Westfalen in Dortmund ausgerichtet wurde.

EuGH-Generalanwalt: Klage gegen deutsche PKW-Maut abweisen

Ex-Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt dürfte sich ins Fäustchen lachen: Der Generalanwalt Nils Wahl schlägt den Richtern am Europäischen Gerichtshof vor, die Klage Österreichs gegen die deutsche PKW-Maut (Infrastrukturabgabe, „Ausländermaut“) abzuweisen. Die Niederlande hatten sich der Klage angeschlossen.

Österreich will Tempolimit für LKW lockern

Zu Sommerbeginn könnte die generelle Nachtbeschränkung von 60 km/h fallen. Verkehrsminister Hofer peilt stattdessen 70 km/h an. Doch aufgepasst: Brenner-, Inntal- und Rheintalautobahn werden ihr Limit behalten - so wie alle Strecken, auf denen die Beschränkung ausdrücklich verordnet wurde.

"Man wird vom ,Just-in-Time' für einige Zeit Abschied nehmen müssen"

Olivier Thouard ist bei der Logistikgruppe Gefco Direktor für Zoll und Steuern. Außerdem ist er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Zoll beim französischen Nationalen Transport- und Logistikverband TLF.