Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Widerstand gegen Gruppenfreistellungs-Regeln in der Linienschifffahrt

Zehn Verbände aus der maritimen Logistik haben an die EU-Wettbewerbshüter geschrieben. Sie fordern sie auf, die Sonder-Wettbewerbsregeln für die Linienschifffahrt unter die Lupe zu nehmen.

EU bereitet sich im Verkehr auf den No-Deal-Brexit vor

Keiner will ihn - aber immer mehr bereiten sich auf den Brexit ohne Ausstiegsvertrag vor. Für den Fall der Fälle setzt die EU auf Notfallpläne für den Verkehr.

EU setzt Standards für CO2-Ausstoß von LKW

Zum ersten Mal werden die LKW-Hersteller in der EU gezwungen, strenge Standards für den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Fahrzeuge zu beachten. Gegen den Widerstand der Industrie entschieden sich die gesetzgebenden EU-Institutionen für die Grenzwerte.

Verband fordert höheren Anteil von Biokraftstoffen im Verkehr

Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie hält einen Anteil von 7 Prozent an Kraftstoffen, die aus Biomasse oder Abfällen erzeugt sind, für nötig und möglich. Biokraftstoffe trügen wesentlich zur Minderung der Treibhausgasemissionen bei und sparten dem Bundeshaushalt Kosten von bis zu 10 Mrd. EUR. Diese könnten entstehen, wenn Deutschland 2030 seine Klimaziele verfehlt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Am 13. Februar geht in Belgien nichts mehr

Stillstand mit Ansage: Für Mittwoch den 13. Februar 2019 haben mehrere große belgische Gewerkschaften ihre Mitglieder zum Streik aufgerufen. Sie wollen damit ihren Forderungen nach Lohnerhöhungen in allen Branchen Nachdruck verleihen. Es wird davon ausgegangen, dass der Güterverkehr in Belgien an diesem Tag zum Erliegen kommt.

Europäisches Parlament: Behandlung des Mobilitätspakets weiterhin ungewiss

Das Europäische Parlament (EP) wird auf seiner Plenarsitzung in der nächsten Woche in Straßburg nicht über die sozialen Themen des ersten Mobilitätspakets abstimmen. Fraglich ist sogar, ob das umstrittene Gesetzeswerk es auf die Tagesordnung im März schafft.

Hafen Calais nimmt sich britischen Verkehrsminister vor

Graylings Drohung, Verkehre von Calais unter anderem ins belgische Ostende zu verlagern, stößt in Frankreich übel auf. Ohne Zollerklärung komme der Minister nicht mehr in den Hafen, schäumt dessen Chef. Im eigenen Land erntet der ebenso streitbare wie glücklose Minister unterdessen immer häufiger Spott.

Niedersachsen fordert Peilsender für Gefahrgutcontainer

Das Kabinett der Landesregierung von Niedersachsen hat eine Bundesratsinitiative angeschoben, die darauf hinausläuft, Gefahrgutcontainer mit Peilsendern zu versehen. Anlass ist die Havarie der "MSC Zoe" in der Nordsee, bei der 281 Container über Bord gingen, darunter zwei mit Gefahrgut.