Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Politik

Handelsabkommen zwischen der EU und Japan tritt im Februar in Kraft

Die EU wollte mit den USA die größte Freihandelszone der Welt schaffen- TTIP. Das scheiterte. Jetzt hat das Europäische Parlament grünes Licht gegeben für ein anderes Riesenprojekt im nächsten Jahr: Ein Handelsabkommen mit Japan.

Müllentsorgung

Informelle EU-Einigung über Müllgebühr für Schiffe in Häfen

Ihren Gesetzvorschlag hat die EU-Kommission zu Jahresbeginn vorgelegt - am Jahresende sind die Vorschriften für die Entsorgung von Schiffsmüll informell unter Dach und Fach.

Schiene
aktualisiert am 11.12. 17:22

EU gibt OK für deutschen Masterplan Schienengüterverkehr

Die EU-Kommission hat dem Programm der Bundesregierung zugestimmt, das den Güterverkehr auf der Schiene unterstützen und die Verlagerung von der Straße fördern soll. Bis 2023 stehen dafür insgesamt 350 Mio. EUR zur Verfügung.

Politik

Rückschlag für Kombi

Der Lobby-Verband UIRR kritisiert den Vorschlag der EU-Verkehrsminister zur Revision der Richtlinie 92/106. Er sieht keine Fortschritte, sondern im Gegenteil sogar einen Rückschritt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

EU-Gesetzgebung

Reform des Kombinierten Verkehrs steht auf der Kippe

Die EU-Mitgliedstaaten wollen am Montag (3. Dezember) über die Novellierung der Regeln für den Kombinierten Verkehr (KV) entscheiden. Im Moment dauern die intensiven Verhandlungen noch an. Die KV-Lobby wirft den Verkehrsministern aus den EU-Staaten vor, die Reform zu verwässern.

Politik

LKW-Vignette ist aufgeschoben

Das französische Kabinett hat den Entwurf des Mobilitätsgesetzes beschlossen. Es fehlen allerdings die geplante LKW-Maut und die City-Maut für Paris und größere Städte.

Politik

Nabu will noch strengere Ziele

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) betrachtet die vom Europäischen Parlament (EP) vorgeschlagenen CO2-Minderungsziele für schwere Nutzfahrzeuge als zu gering. Er plädiert dafür, dass LKW ihren Ausstoß bis 2030 um durchschnittlich 45 Prozent senken sollen. Bis 2025 wären 25 Prozent sinnvoll.

EU-Etat

Transport-Ausschuss im Europäischen Parlament fordert höheres Verkehrsbudget

Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments (EP) hat über seine Forderungen beim Mittelfristigen Finanzrahmen abgestimmt. Die Abgeordneten pochen auf einen deutlich höheren Anteil der Mittel für Verkehr.