Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Neuer CER-Präsident unterstützt Emissionshandel im Verkehr

Das erscheine ihm angesichts steigender Treibhausgasemissionen notwendig, sagte Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB. Der bisherige Interimspräsident der CER wurde nun für eine reguläre Amtszeit von zwei Jahren an die Spitze gewählt.

Die große DVZ-Übersicht: Wer spricht für wen in Brüssel?

Schätzungsweise 25.000 Lobbyisten versuchen, ihren Anliegen in Brüssel Gehör zu verschaffen. Die DVZ gibt einen Überblick über die wichtigsten Akteure und Adressen aus dem Bereich Transport und Logistik.

Tirol plant an 15 Tagen im zweiten Halbjahr LKW-Blockabfertigung

Die Landesregierung in Innsbruck will den LKW-Transitverkehr über die Alpen weiter regulieren. Bei besonders viel Verkehr auf Inntal- und Brennerautobahn soll die Zahl der Fahrzeuge kurz hinter der Grenze zu Deutschland bei Kufstein dosiert werden.

Die Tiroler sind sauer

In Tirol ist die Empörung groß, nachdem EU-Verkehrskommissarin Adina Valean unterstrichen hat, wie wichtig sie das Recht auf freien Warenverkehr über den Brennerkorridor nimmt. Die Postitionen im Transitstreit scheinen sich weiter zu verhärten.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Bericht der Logistikweisen liegt vor

Die Logistikweisen um Prof. Christian Kille haben ihren Jahresbericht dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übergeben. Die Ergebnisse sind ab sofort auch online verfügbar.

Den Haag führt Meldepflicht für LKW-Fahrer ein

Ab dem 1. März müssen LKW-Fahrer vor Fahrten in die Niederlande über ein Onlineportal als entsandte Arbeitnehmer gemeldet werden. Ziel ist es, die Einhaltung von arbeits- und sozialrechtlichen Vorgaben besser kontrollieren zu können.

Radfahren soll sicherer werden

Der LKW-Verband BGL und der Radfahrerverband ADFC haben sich gemeinsam positioniert. Sie fordern für mehr Sicherheit im Straßenverkehr unter anderem eine höhere Förderung für LKW-Abbiegeassistenten.

Grünes Licht für Batteriezellenproduktion durch PSA und Total

Die EU-Kommission sieht durch ein von PSA und Total gemeinsam kontrolliertes Unternehmen keine Gefahr für den Wettbewerb im Binnenmarkt. Produzieren soll das neue Unternehmen ACC unter anderem am Opel-Standort in Kaiserslautern.