Politik

Indo-pazifischer Raum bietet große Chancen für die EU

Die EU sollte ihre handelspolitischen Bemühungen stärker auf diese Region konzentrieren, um ihre Bezugsquellen zu diversifizieren, meint Hanns Günther Hilpert, Politikwissenschaftler und Asienexperte, von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Handel mit Osteuropa: Rote Linien klar definieren

Osteuropäische Länder können eine bedeutendere Rolle als in der Vergangenheit als Handelspartner für den Westen einnehmen. Einseitige Abhängigkeiten sind dabei unbedingt zu vermeiden. Ein Kommentar von Robert Kümmerlen.

EU-Markt für Drohnen soll stark wachsen

Die EU-Kommission verspricht sich vielfältige Chancen für die europäsche Wirtschaft durch den kommerziellen Einsatz unbemannter Fluggeräte. Wie sie Hürden dafür abbauen will, hat die Kommission in ihrer "Drohnenstrategie 2.0" skizziert.

Die Privilegien der Reedereien geraten unter Druck

Die Gruppenfreistellungsverordnung der Linienschifffahrt steht auf dem Prüfstand. Ein Umdenken der EU-Kommission scheint diesmal möglich.

Infrastrukturmängel: Standortqualität bekommt Risse

Immer mehr Unternehmen sehen sich wegen der teils maroden Infrastruktur in Deutschland in ihren Abläufen gestört, wie neue Befragungen zeigen. Die Straßennetze bereiten die größten Sorgen. Die Handlungsfelder für die Politik: Investitionsmittel, Genehmigungsverfahren und der Personalmangel.



China-Strategie: Schutz kritischer Infrastrukturen erhöhen

Die Bundesregierung erarbeitet derzeit eine Strategie, um den Umgang mit China neu zu ordnen. Wichtig ist ihr ein neues Auftreten gegenüber dem asiatischen Staat, die Unabhängigkeit von Rohstoffen und diversifizierte Außenhandelsbeziehungen.

Unctad fordert Investitionen in Lieferketten

Die Generalsekretärin Rebeca Grynspan ruft dazu auf, aus der Lieferkettenkrise zu lernen und besser auf künftige Herausforderungen vorbereitet zu sein. Der UN-Organisation zufolge gilt es, die intermodale Infrastruktur auszubauen und vor allem die Häfen leistungsfähiger zu machen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Auftragseingang bricht massiv ein

Der ohnehin schon schwer gebeutelte deutsche Maschinenbau verzeichnete im April den höchsten Auftragsrückgang des Jahres. Die Bestellungen gingen um 58 Prozent im Vergleich zu April 2008 zurück, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag mit.

Unternehmen setzen trotz Krise auf Export

Trotz der starken Einbrüche beim Außenhandel vertraut die überwiegende Zahl der deutschen Unternehmen weiter auf die Exportstärke der Wirtschaft. 70 Prozent der Firmen glauben, dass die Exportorientierung zur Überwindung der Wirtschaftskrise beitragen wird.

Grundgesetz für Flugsicherung geändert

Mit einer Grundgesetzänderung hat der Bundestag den Weg für eine grenzüberschreitende Kontrolle des deutschen Luftraums freigemacht. Die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit der Abgeordneten votierte damit am Donnerstag zugleich für die geplante Reform der Überwachung des "Einheitlichen Europäischen Luftraums".

Kein Geld für Freizeit an Bord

Schiffsbesatzungen müssen für ihre Freizeit an Bord nicht entschädigt werden, auch wenn sie keine Möglichkeit zum Landgang haben. Damit hat das Bundesarbeitsgericht ein vorinstanzliches Urteil bestätigt.