Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Dirk Stahl bleibt Präsident von EU-Güterbahnverband

Die European Rail Freight Association ERFA hat ihre Führungsspitze gewählt. Die Amtszeiten von Präsident und Vizepräsident liefen aus.

Verbände bewerten Koalitionsvertrag weitgehend positiv

Die führenden Verbände der Transport- und Logistikwirtschaft sind über das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen erfreut. Viele ihrer Forderungen haben SPD, Grüne und FDP in das 178 Seiten lange Papier aufgenommen. Sie weisen aber auch auf die Umsetzung und Finanzierbarkeit hin.

Transportmitarbeiter sollen auch ohne Covid-Pass in EU reisen dürfen

Die EU-Kommission will die Bedingungen für Reisen während der Pandemie weiter harmonisieren. Für Mitarbeiter von Transportunternehmen schlägt sie besondere Regeln vor.

Volker Wissing: Der neue Verkehrsminister im Porträt

Der 51-Jährige muss künftig dafür sorgen, dass Infrastrukturdefizite abgebaut werden, die Wende zum klimaneutralen Verkehr gelingt und der deutsche Logistiksektor wettbewerbsfähig bleibt. Welche Qualifikationen bringt er dafür mit und wie tickt der neue Hausherr in der Berliner Invalidenstraße 44?

Verkehrsinfrastruktur: EU baut besonders langsam

Der Europäische Rechnungshof hat die Verwirklichung großer Verkehrsinfrastrukturprojekte in der EU und anderen Ländern weltweit verglichen. Die Planungs- und Bauzeit war dabei aber nicht das einzige betrachtete Kriterium.

Der Koalitionsvertrag im Überblick

Planungsbeschleunigung, eine Maut für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen, mehr Geld für die Schiene, Förderungen von Terminals des Kombinierten Verkehrs und Gleisanschlüsse. SPD, Grüne und FDP haben sich mit ihrem Koalitionsvertrag viel vorgenommen. Die DVZ hat die wichtigsten Punkte für Sie im Überblick zusammengestellt. Weiter unten finden Sie zudem einige Reaktionen zur Vorstellung des Koalitionsvertrags.

3G: Verbände fordern Ausnahme für Fahrer

In einem gemeinsamen Brief an den Bundesverkehrsminister fordern sechs Interessenvertretungen der Transport- und Logistikbranche eine Anpassung des Infektionsschutzgesetzes. Sie verweisen darauf, dass die Vorschriften für den Logistiksektor nicht praktikabel sind.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Bahnfrachtnetz

Die Initiative beruht auf dem "Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung eines europäischen Schienennetzes für einen wettbewerbsfähigen Güterverkehr" der EU-Kommission (Ratsdokument 17324/08).

Tiefschlag für Nationalbahnen

Timon Heinrici, Fachredakteur für Eisenbahnen, kommentiert die Diskussion um ein europaweites Bahnfrachtnetz.

Top-Renditen frühestens wieder in vier Jahren

Transport- und Logistikunternehmen müssen sich auf eine lange Durststrecke einstellen.

Mehdorn nutzt Güterverkehr als Schutzschild

Zur zweiten Runde der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn AG haben die Gewerkschaften ein deutlich verbessertes Angebot für die rund 150.000 Beschäftigten verlangt.