Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

TEN-V-Reform verursacht viel Arbeit für Stadtplaner

Wenn EU-Staaten und Europäisches Parlament die Vorschläge der EU-Kommission zur Reform des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) annehmen, müssen viel mehr deutsche Städte als bisher Anforderungen erfüllen, die für "europäische Verkehrsknoten" gelten.

Liese will CO2-Handel im Verkehr früher beginnen lassen

Der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese, EP-Berichterstatter für die Emissionshandelsrichtlinie, hat seine Pläne zur Änderung des Kommissionsvorschlags vorgestellt. Um EU-Industrieunternehmen im globalen Wettbewerb besser schützen zu können, schlägt er strengere Regeln für den Verkehr vor.

SPD-Berichterstatter stehen fest

Die Arbeitsgruppe Verkehr der SPD-Bundestagsfraktion hat ihre Berichterstatter festgelegt. Udo Schiefner, Vorsitzender des Verkehrsausschusses, kümmert sich um Transport und Logistik.

A45-Sperrung: IHK Siegen fordert Ausbau der Schiene

Die Sperrung der Talbrücke Rahmede auf noch nicht absehbare Zeit beeinträchtigt nicht nur den Verkehrsfluss, sondern bringt auch die regionale Wirtschaft in Südwestfalen in Schwierigkeiten. Neben finanzieller Unterstützung ist laut der IHK Siegen ein Umschwenken auf mehr intermodale Verkehre notwendig.

Tiroler Studie: Umwege über den Brenner rechnen sich

Die Tiroler Landesregierung beklagt seit langem, viele Lkw würden die Route über die Brennerautobahn wählen, obwohl andere Strecken für sie kürzer seien. Durch eine neue, selbst in Auftrag gegebene Analyse sieht sich Innsbruck bestätigt. Unterdessen droht die bayerische CSU dem Nachbarland mit einer Klage wegen der Blockabfertigungen an der Grenze.

Viel Kontinuität im Verkehrsministerium

Der Bundesminister für Digitales und Verkehr, Volker Wissing, arbeitet künftig mit sechs Staatssekretären. Auf der Ebene der Abteilungsleiter ist fast alles beim Alten geblieben. Das zeigt das neue Organigramm des Ministeriums.

DVZ-Flash: LNG-Schock - und was nun?

Der Preis für Erdgas und LNG ist in schwindelerregende Höhe geschossen. Transporte mit Gas-Lkw lohnen plötzlich nicht mehr. Wie es weitergehen kann, diskutiert die DVZ-Redaktion mit Experten aus Politik und Wirtschaft.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Schweden fordert einheitliches Handeln im Ostseeraum

Die Anrainerländer im Ostseeraum sollten nach Worten der schwedischen Staatssekretärin für Europa-Angelegenheiten, Maria Asenius, mehr als bisher gemeinsame Lösungen für die wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen anstreben. Dies gelte auch für die Schadstoff-Reduzierung im Seeverkehr auf der Ostsee.

Für Sacrow-Paretzer Kanal zeichnet sich Lösung ab

Im Streit um den Ausbau des Sacrow-Paretzer Kanals bei Potsdam hat das Bundesverwaltungsgericht nach Angaben eines der Kläger einen Vergleichsvorschlag unterbreitet. Auf die Belange des Umweltschutzes soll nun stärker eingegangen werden. Dem Vorschlag liegt eine Einschätzung über geringere Gütermengen zugrunde.

Ablehnung von Staukosten hat größere Chance

Die konservative EVP-Fraktion ist der große Gewinner der Europawahl vom vergangenen Sonntag. Damit sind die Chancen gestiegen, dass bei der geplanten Anlastung der externen Kosten für den Schwerlastverkehr die Staukosten ausgeschlossen werden.

Dem Exportweltmeister geht die Luft aus

Der stärkste Exporteinbruch in der Geschichte der Bundesrepublik hat der kriselnden deutschen Wirtschaft im April einen weiteren Dämpfer verpasst: Die Ausfuhren sind im Mai erneut stark eingebrochen. Damit ist das zarte Hoffnungspflänzchen des Vormonats schon wieder verdorrt.