Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

CEP-Wirtschaftsforscher setzen im Straßenverkehr auf EU-Emissionshandel

Die Freiburger Denkfabrik hält Emissionshandel für zielgenauer, günstiger und technologieneutraler als andere Regulierungsoptionen. Ihre Analyse liegt der DVZ exklusiv vor.

Noch keine konkreten Ziele für den Verkehr ab 2031

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Änderungen des Klimaschutzgesetzes beschlossen. Danach darf der Verkehr im Jahr 2030 nur noch 85 Millionen Tonnen CO2 ausstoßen. Sektorziele für die Zeit von 2031 bis 2040 wurden noch nicht definiert.

Chancen für den Klimaschutz

Auf der 12. Nationalen Maritimen Konferenz diskutierte die Branche über neue Wege bei Schiffsantrieben. Zur Sprache kam auch die Lage der Seeleute, die aufgrund von Corona teilweise monatelang die Schiffe nicht verlassen durften.

Güterbahnen bilden Einzelwagennetz

DB und Wettbewerbsbahnen bündeln ihre Kräfte, um den kostenintensiven, bei Kunden aber beliebten Einzelwagenverkehr aufrechterhalten zu können. Dazu ermöglichen sie sich gegenseitig den Leistungseinkauf.

Verkehr erhält mehr Zeit

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch über die Änderungen im Klimaschutzgesetz. An den Zielen für den Verkehr ändert sich bis 2028 erst einmal nichts.

Neues Hilfsmittel zur Kontrolle von Kabotagevorschriften in Arbeit

Die Bundesregierung will an diesem Mittwoch über einen Gesetzesvorschlag beraten, mit dem einige Mautdaten zugänglich gemacht werden sollen, um Regelverstöße - etwa gegen Kabotagevorschriften - besser aufdecken zu können. Branchenvertreter sehen einen Schritt in die richtige Richtung.

Ausbau des transeuropäischen Verkehrsnetzes kommt nur langsam voran

Bis 2030 soll das transeuropäische Kern-Verkehrsnetz nach gewissen Standards ausgebaut sein. Doch an vielen Stellen liegen die Arbeiten hinter dem Zeitplan, wurde bei einer Anhörung im Europäischen Parlament deutlich.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Bundesregierung mahnt Mehdorn zur Bescheidenheit

Hartmut Mehdorn verlangt sein gutes Recht: Die finanziellen Bedingungen seines auslaufenden Vertrages sollen erfüllt werden. Dennoch entwickelt sich um die Höhe seiner Abfindung Streit.

Konjunkturmotor stottert

Die weltweite Wirtschaftskrise lässt sich mittlerweile auch an dramatischen zahlen zum deutschen Außenhandel ablesen. Aus- und Einführen sanken im Februar zweistellig und auch der Handelsbilanzüberschuss ging massiv zurück.

Grube will bis Juni Klarheit

Der designierte Bahnchef Rüdiger Grube gibt Gas. Die Affäre um den massenhaften Datenabgleich von Mitarbeitern bei der Deutschen Bahn soll bis Juni aufgeklärt sein.

Auslieferung oder Prozess

Über das Schicksal der sieben festgesetzten Piraten an Bord der Fregatte „Rheinland-Pfalz“ wird in Deutschland heftig gestritten. Das Schiff der Bundesmarine läuft aber auf alle Fälle den kenianischen Hafen Mombasa an, wo die Seeräuber an die keniaschen Behörden übergeben werden könnten.