Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

VDA-Präsident Mattes tritt ab

Die deutsche Automobilindustrie steckt in einer schwierigen Phase – und verliert ihren Cheflobbyisten, der auf dem politischen Parkett schwach agiert haben soll. Ab 2020 soll es nun möglicherweise ein ehemaliger EU-Kommissar richten.

Einheitlicher europäischer Luftraum: Klimadebatte könnte Druck erhöhen

Bei einer Konferenz in Brüssel diskutierten Experten darüber, wie die Hürden für ein effizienteres Management der knappen Luftraumkapazitäten in Europa abgebaut werden könnten. Digitale Technologien spielten dabei eine große Rolle.

Haushalt 2020: Harsche Kritik der Opposition an Scheuer

Bei der ersten Lesung des Verkehrsetats 2020 im Bundestag kündigte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ein Bündnis von Bund, Ländern und Gemeinden für moderne Mobilität an. Verkehrsexperten bemängelten die immer noch zu geringe Mittelausstattung für die Schiene und die Wasserstraßen.

Verbände kritisieren Kürzung der Mautharmonisierungsmittel

Kurz vor der Bundestagsdebatte über den Verkehrsetat 2020 plädieren vier Logistikverbände dafür, mehr Mittel in den Klimaschutz sowie in Förderprogramme für Fachkräfte und Abbiegeassistenten zu stecken, anstatt die Mittel zu kürzen. Die Opposition wirft der schwarz-roten Koalition eine verfehlte Verkehrspolitik vor.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Bahnfrachtnetz

Die Initiative beruht auf dem "Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung eines europäischen Schienennetzes für einen wettbewerbsfähigen Güterverkehr" der EU-Kommission (Ratsdokument 17324/08).

Nord-Ostsee-Kanal schafft trotz Krise Rekord

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal hat die Ladungsmenge 2008 trotz der Wirtschaftskrise erstmals die 100-Mio.-t-Grenze übertroffen.

Tiefschlag für Nationalbahnen

Timon Heinrici, Fachredakteur für Eisenbahnen, kommentiert die Diskussion um ein europaweites Bahnfrachtnetz.

Sanierungskurs wird fortgesetzt

Die Berliner Spedition Schulze soll weitergeführt werden.