Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Modal-Shift Studie: Straße behauptet ihren Marktanteil

Im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments wird am Mittwoch diskutiert, wie die Verlagerung von Verkehr von der Straße auf Bahn und Schiff in der EU vorangebracht werden kann. Eine Studie liefert Daten dazu.

Klimakabinett entscheidet am 20. September

Ohne konkrete Ergebnisse ging das sogenannte Klimakabinett der Bundesregierung gestern Abend zu Ende. In den kommenden Wochen arbeiten die Staatssekretäre der beteiligten Ministerien an einem Kompromiss, wie die Klimaschutzziele erreicht werden sollen.

BMVI plant Förderrichtlinie „Städtische Logistik“

Gefördert werden sollen unter anderem die Einrichtung von anbieterübergreifenden Mikrodepots, städtische Logistikkonzepte und Machbarkeitsstudien zum Einsatz von Lastenrädern im Wirtschaftsverkehr.

Alpentransit: Krisentreffen in Berlin am 25. Juli

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat die Verkehrsminister von Österreich (Andreas Reichhardt, parteilos) und Bayern (Hans Georg Reichhart, CSU) sowie den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter für den 25. Juli zu einem Gespräch nach Berlin eingeladen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Wachstumsmärkte in der Logistik

Die ehemalige Sowjetrepublik Belorussland steht im Schatten des großen Russland und wird belastet durch das autokratische Regierungssystem unter Präsident Alexander Lukaschenko. Doch jetzt soll es zu einer zaghaften Öffnung kommen.

Streit um Mauthöhe

Das Bundesverkehrsministerium hat Zweifel der Speditionsbranche an der offiziell angegebenen durchschnittlichen Höhe der Lkw-Maut zurückgewiesen. Die Maut liege im Schnitt bei 16,3 Cent und nicht bei über 18 Cent, die der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) angegeben habe.

Datenschutzaffäre bei der Deutschen Bahn

Der Vorsitzende der Bahngewerkschaft Transnet, Alexander Kirchner, erwartet von der Aufsichtsratssitzung an diesem Freitag noch keine vollständige Aufklärung der Bahn-Datenaffäre.

Planfeststellung für A 14 beginnt

Die Nordverlängerung der Autobahn A 14 in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern gilt als wichtiges Projekt, um beide Bundesländer besser an die deutschen Häfen anzubinden. Jetzt beginnt die konkrete Planungsphase.