Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Hessische Unternehmen kritisieren schlechten Zustand der Straßeninfrastruktur

In einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer betrachten die befragten Unternehmer Straßen- und Brückensperrungen als großes Problem. Bei der Schiene nervt sie vor allem die Unzuverlässigkeit.

Tirol will LKW den Zugang zu Billig-Tankstellen verbieten

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter lässt prüfen, ob ein generelles LKW-Abfahrverbot von Autobahnen verhängt werden darf. Dies ist eine weitere Maßnahme, um den Transitverkehr über den Brenner einzudämmen.

Verkehrsforum fordert mehr Bundesmittel für Klimaschutz im Luftverkehr

Starkes Thema auf der ersten Nationalen Luftfahrtkonferenz in Halle: Was tun mit den Einnahmen der Luftverkehrssteuer? Sie sollten in die Entwicklung von E-Fuels fließen, fordert Geschäftsführerin Heike van Hoorn - damit könne die Luftfahrt CO2-neutral werden.

Milliarden fürs Klima

Der Bundesverband der Deutschen Industrie plädiert in einem Diskussionspapier für eine CO2-Bepreisung. Sie muss aber die Wettbewerbsfähigkeit wahren und sozial ausgewogen sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Prüfung von Lufthansa/AUA-Deal stagniert

Wenige Tage vor Auslaufen der vertraglich festgesetzten Frist kommt noch immer keine Bewegung in die geplante Übernahme der Austrian Airlines (AUA) durch die Deutsche Lufthansa. Im Kern der Auseinandersetzung stehen Start- und Landerechte.

Forscher wollen Feinstaubminderung in Umweltzone nachgewiesen haben

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München sehen nach der Einführung der Umweltzone in München eine Abnahme der Feinstaubbelastung. Von der Einführung der Umweltzone am 1. Oktober vergangenen Jahres bis Januar dieses Jahres habe die Belastung besonders an Messstellen mit viel lokalem Verkehr abgenommen, teilte das Helmholtz Zentrum in Neuherberg bei München am Montag mit.

Allianz bietet Lösegeldversicherungen an

Die Allianz steigt in das Geschäft mit Lösegeldversicherungen für entführte Firmenmitarbeiter ein. Auch das Risiko, von Piraten gekidnappt zu werden, ist damit abgesichert.

Minister appelliert an Stenas Verantwortung

Der Betriebsrat der insolventen Wadan-Werft in Rostock-Warnemünde, Harald Ruschel, hat die Reederei Laeisz kritisiert. Unterdessen appellierte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) noch einmal an die schwedische Fährreederei Stena-Line appelliert, die von ihr bestellten Fähren abzunehmen und so den Fortgang der Arbeiten in Rostock und Wismar zu sichern.