Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Weiter kein EU-Kommissar in Sicht

Weiterhin hat Rumänien keinen Ersatz für die vom Europaparlament abgelehnte designierte EU-Verkehrskommissarin Rovana Plumb vorgeschlagen. Über möglichke Kandidaten wird kräftig spekuliert.

WTO erlaubt US-Strafzölle auf EU-Importe

Am Freitag soll es losgehen: Die USA dürfen wegen rechtswidriger Subventionen für Airbus Strafzölle auf EU-Einfuhren in Milliardenhöhe verhängen. Die EU-Kommission will noch versuchen, die Sonderabgaben abzuwenden.

Länder wollen Verdoppelung der Investitionen in die Schiene

Die Verkehrsminister und -senatoren sprachen sich auf ihrer Konferenz Ende vergangener Woche für einen Sonderfonds Schienenverkehr Deutschland aus.

Teileinigung bringt Entspannung in Handelskonflikt

Es ist nicht der große Deal, den Donald Trump wollte. Er feiert eine Teileinigung mit China trotzdem. Der Handelskonflikt ist erst mal entschärft – oder grätscht der US-Präsident mit neuen Kapriolen dazwischen?

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

Bund soll Konzept für deutlich mehr LKW-Parkplätze vorlegen

Den Länder-Verkehrsministern reicht es offenbar: Sie machen jetzt massiv Druck, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, dass LKW sicher abgestellt werden können - auf Rastanlagen an Autobahnen, aber auch auf privaten Autohöfen. Zudem sollen weitere Assistenzsysteme Pflicht werden.

Verbände bündeln ihre Kräfte in Brüssel

Der deutsche BGL bildet mit den Kollegen der nordischen Länder und Frankreichs eine Bürogemeinschaft in der EU-Metropole. Gemeinsam wollen die drei Organisationen die Interessen des Straßengüterverkehrs vertreten.

US-Handelskonflikt mit China: IWF warnt vor hohen Kosten

Wegen des Streits der beiden größten Volkswirtschaften könnte die globale Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr um bis zu 700 Mrd. USD sinken. Das sagte die neue IWF-Chefin Kristalina Georgiewa unter Berufung auf neue Prognosen.

Umgang mit Daten: Bulc will über Nutzungs- statt über Besitzrechte diskutieren

Daten sind Voraussetzung für die Digitalisierung der Transport- und Logistikbranche, betonte die scheidende EU-Verkehrskommissarin bei den "Digital Transport Days" in Helsinki. Sie drängte auf klare Regeln und Standards, die sicherstellen, dass die wertvollen Informationen verfügbar sind, um neue, digitale Angebote zu entwickeln.