Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Die Zahl der Baustellen steigt

Der hohe Sanierungsbedarf wirkt sich direkt auf die Berufskraftfahrer aus. Stehen diese in immer mehr den Baustellen im Stau, wird es schwierig, die Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten.

DB will Arriva an der Börse verkaufen

Der Staatskonzern ist hoch verschuldet, plant aber große Investitionen. Um das zu bewerkstelligen, will Bahnchef Richard Lutz die Konzerntochter im nächsten Jahr an die Börse bringen, wie er am Mittwoch ankündigte.

Biogasrat will mehr erneuerbare Energien im Verkehrssektor

Die Biogas- und Biomethanbranche ist skeptisch, ob die Bundesregierung mit ihrem Maßnahmenpaket zum Klimaschutz die Ziele bis 2030 erreichen wird. Sie schlägt vor, die Anteile von Biomethan hochzufahren. Damit könnte ein großer Teil des CO2-Ausstoßes eingespart werden.

EU-Umweltagentur drängt zum Kurswechsel in der Umwelt- und Verkehrspolitik

Die EU wird ihre mittel- und langfristigen umwelt-, klima- und energiepolitischen Ziele verfehlen, wenn sie nicht deutlich mehr dafür tut, heißt es in einem Bericht der Agentur. Derweil bereitet die EU-Kommission ihren "Green Deal" für mehr Nachhaltigkeit vor. Dieser soll auch Pläne zur Förderung von Investitionen beeinhalten.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

BGL bezeichnet Mautbefreiung für Transporter bis 7,5 t als Tiefschlag

Der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung kritisiert, dass sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gegen die Mautpflicht für Fahrzeuge zwischen 3,5 t und 7,5 t ausgesprochen hat. Im EU-Verkehrsministerrat hatte der Minister sein Veto eingelegt.

EU-Verkehrsminister weiter uneinig über Wegekostenrichtlinie

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnte den von der finnischen EU-Ratspräsidentschaft vorgeschlagenen Text ab, weil die Bundesregierung Fahrzeuge zwischen 3,5 t und 7,5 t Gewicht weiter unbegrenzt von der Maut ausnehmen will. Weil etliche andere Mitgliedstaaten noch andere Einwände hatten, scheiterte der Versuch der Verkehrsminister, sich auf einen gemeinsamen Standpunkt zu dem Richtlinienvorschlag zu einigen.

Ob, wann und wie?

Beim Brexit ist nach wie vor alles offen. Niedersächsische Unternehmen sind trotz aller Ungewissheiten vorbereitet.

Kleine LKW müssen vorerst keine EU-Maut zahlen

Eine europaweite LKW-Maut für Transporter ab 3,5 t ist nach Angaben von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fürs Erste abgewendet.