Deutsche Verkehrs-Zeitung

Politik

Widerstand gegen Gruppenfreistellungs-Regeln in der Linienschifffahrt

Zehn Verbände aus der maritimen Logistik haben an die EU-Wettbewerbshüter geschrieben. Sie fordern sie auf, die Sonder-Wettbewerbsregeln für die Linienschifffahrt unter die Lupe zu nehmen.

EU bereitet sich im Verkehr auf den No-Deal-Brexit vor

Keiner will ihn - aber immer mehr bereiten sich auf den Brexit ohne Ausstiegsvertrag vor. Für den Fall der Fälle setzt die EU auf Notfallpläne für den Verkehr.

EU setzt Standards für CO2-Ausstoß von LKW

Zum ersten Mal werden die LKW-Hersteller in der EU gezwungen, strenge Standards für den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Fahrzeuge zu beachten. Gegen den Widerstand der Industrie entschieden sich die gesetzgebenden EU-Institutionen für die Grenzwerte.

Verband fordert höheren Anteil von Biokraftstoffen im Verkehr

Der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie hält einen Anteil von 7 Prozent an Kraftstoffen, die aus Biomasse oder Abfällen erzeugt sind, für nötig und möglich. Biokraftstoffe trügen wesentlich zur Minderung der Treibhausgasemissionen bei und sparten dem Bundeshaushalt Kosten von bis zu 10 Mrd. EUR. Diese könnten entstehen, wenn Deutschland 2030 seine Klimaziele verfehlt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Politik

EU erleichtert und vereinheitlicht die Meldeformalitäten von Seeschiffen

Das Maritime-Single-Window-Umfeld der EU will alle Meldeformalitäten im Zusammenhang mit Hafenanläufen von Seeschiffen zusammenzufassen.

BGL fordert Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat sich dafür ausgesprochen, dass im EU-Mobilitätsgesetz eine Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer nach spätestens vier Wochen Einsatzzeit festgeschrieben wird. Damit unterstützt die Interessenvertretung den in den osteuropäischen EU-Ländern umstrittenen Gesetzes-Vorschlag der EU-Verkehrsminister.

Mehr Spielraum in Sachen Dieselfahrverbote

Die Bundesregierung kommt mit Gesetzesplänen zum Vermeiden von Diesel-Fahrverboten in Städten voran. So soll das Bundesimmissionsschutzgesetz dahingehend geändert werden, dass Fahrverbote in der Regel aus Gründen der Verhältnismäßigkeit erst bei Jahresmittelwerten von mehr als 50 Mikrogramm in Betracht kommen sollten.

Österreich fördert Logistikprojekte

Bis zu 11 Mio. EUR lässt die Regierung in Wien dafür springen, die heimischen Unternehmen wettbewerbsfähiger und den Standort attraktiver zu machen. Verbundprojekte mit ausländischen Partnern sind zugelassen.