Deutsche Verkehrs-Zeitung

E-Mobilität

Der E-Lkw kann auch die Mittelstrecke

Die rein batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeuge sollen nicht nur im Nahverkehr zum Einsatz kommen. Das Projekt "HoLa" untersucht, wie sie sich auch auf längeren Strecken bewähren können.

Thesencheck: Herzstück der Elektromobilität

Ob der Umstieg auf Elektro-Lkw gelingt, ist in erster Linie eine Frage der Batterietechnik. Im Thesencheck der DVZ erklärt Sven Schulz, Vorstandschef des Herstellers Akasol, worauf es dabei ankommt – und räumt Missverständnisse aus.

Die E-Mobilität kommt ins Rollen

Lkw mit Elektroantrieb werden mittlerweile von vielen Herstellern angeboten – oder sollen demnächst auf den Markt kommen. Doch bevor die Fuhrunternehmen loslegen können, müssen sie sich erst über das Lademanagement klar werden.

Darum macht der E-Lkw das Rennen

Darüber, welches alternative Lkw-Antriebskonzept sinnvoll ist, ist viel diskutiert worden. Doch nüchtern betrachtet, spricht vieles dafür, dass sich der reine Elektroantrieb durchsetzen wird, meint DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Webinar: Zukunftslabor Mobilität nimmt Wirtschaftsverkehr in den Blick

Über Chancen und Risiken der Digitalisierung für den urbanen Wirtschaftsverkehr diskutieren morgen Experten beim 3. Forum Zukunftslabor Mobilität. Die Veranstaltung wird von der Kühne Logistics University gemeinsam mit der DVZ als digitales Webinar organisiert.

Mit 280 km/h ins Klimaziel

Die Formel-E birgt neue Herausforderungen für die Logistikbranche. Denn eine Rennserie mit dem Anspruch, klimaneutrale Antriebsformen zu bewerben, legt auch Wert auf eine CO2-neutrale Logistik.

Mit dem Strom fahren

Seit Mai können auf der A5 Oberleitungs-Hybrid-LKW fahren. Eine offizielle Zwischenauswertung des bis Ende 2022 laufenden Pilotprojekts Elisa soll es im Laufe des kommenden Jahres geben.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus E-Mobilität

Alltag bremst autonome Trucks aus

Erst echte selbstfahrende und vernetzte LKW bringen Vorteile für Unternehmen. Die Zwischenschritte kosten vor allem Geld.

Die Alternative aus dem Allgäu

E-Nutzfahrzeuge kommen langsam, aber unaufhaltsam. Für diese Entwicklung sorgen vor allem mittelständische Fahrzeugbauer, die bis vor kurzem kaum ein Marktkenner auf der Rechnung hatte.

Start-up UZE kauft 500 Streetscooter

UZE Mobility hat bei der Deutsche-Post-Tochter Streetscooter 500 E-Transporter geordert. Die ersten Fahrzeuge sollen in Aachen, Köln, Dortmund und Bremen zum Einsatz kommen. Das Carsharing-Start-up will schnell wachsen und hat auch das Ausland im Blick.

Streetscooter XL: Deutsche Post und Ford starten Serienfertigung

Der große Elektro-Transporter fasst 200 Pakete und kommt bis zu 200 km weit.