Deutsche Verkehrs-Zeitung

Metropolitan Logistic

Metropolitan Logistics am Scheideweg

In der Diskussion um die smarte Stadt geht es mehr um Mobilität als um Logistik. Dabei ist sie sowohl grundlegend für die Versorgung der Stadt als auch für die Lebensqualität der Bewohner. Ein Blick in die Zukunft.

Start-up UZE kauft 500 Streetscooter

UZE Mobility hat bei der Deutsche-Post-Tochter Streetscooter 500 E-Transporter geordert. Die ersten Fahrzeuge sollen in Aachen, Köln, Dortmund und Bremen zum Einsatz kommen. Das Carsharing-Start-up will schnell wachsen und hat auch das Ausland im Blick.

UPS startet Zustellung mit E-Lastenfahrrad in Karlsruhe

Von einem Mikro-Depot in der Stuttgarter Straße holt ein UPS-Zusteller die Pakete ab und stellt sie in der Südstadt zu. Damit ist das Lieferkonzept ist über 30 Städten umgesetzt.

Von der Theorie in die Praxis

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover ist Modellregion für den Lieferverkehr der Zukunft. Eine webbasierte App soll es auch anderen Kommunen ermöglichen, die für sie richtigen Konzepte zu implementieren.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

Studie: Bereit für den großen Umbruch

Schätzungen gehen davon aus, dass 2030 weltweit bereits 5 Mrd. Menschen in Städten leben werden. Und damit stellt sich die Frage, wie die urbane Bevölkerung versorgt werden kann. MAN-Chef Joachim Drees und Eckhard Scholz, ­Markenvorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge, haben sich Gedanken dazu gemacht.

Amazon bringt E-Vito auf die letzte Meile

Mercedes-Benz Vans stellt den Logistikdienstleistern von Amazon bis Ende 2018 bis zu 100 E-Vito zur Verfügung.

Viele Ideen für Lieferungen per Rad

In Berlin startet das erste Projekt mit einem von fünf Kep-Dienstleistern gemeinsam genutzten Mikrodepot.

Kep-Kooperationen werden kommen

Auf der letzten Meile buhlen die Paketdienstleister um die Gunst der Empfänger und Onlinehändler. Gemeinsame Services könnten künftig flexiblere Zustellungen ermöglichen.