Deutsche Verkehrs-Zeitung

What Cities Want

HGK treibt Planungen für Industrie- und Logistikareal voran

Auf einem Gelände nahe des KV-Terminals im Kölner Norden sollen Produktion, Logistikdienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung verzahnt werden. Dafür wurde ein Masterplan entwickelt, der ökologische Standards und die künftige Stadtstrategie in den Mittelpunkt stellt.

Mehr E-Tankstellen für Lkw

Der Masterplan Ladeinfrastruktur II sieht 74 Maßnahmen vor, 11 allein für Lkw. Die Nationale Leitstelle kümmert sich unter anderem um eine Standortübersicht.

Besser planen und entspannter liefern

Paketautos die im Halteverbot, dem Radweg oder zweiter Reihe halten, sind insbesondere in vollen Innenstädten keine Seltenheit. Dabei könnten KEP-Dienste als Verkehrshindernis der Vergangenheit angehören. Wenn Routen so geplant werden, dass immer genügend Parkflächen vorhanden sind.

|   unterstützt von
DStGB  BIEK
|   Sponsoren
BPW  JLL  GLS Klima Protect
|   in Kooperation mit
transport logistic

Städtische Logistik neu gedacht

In Magdeburg wurde die Paket-Rakete offiziell eingeweiht. Im Rahmen des Pilotprojekts können Empfänger eine passgenaue Zustellung ihrer Paketsendungen wählen. 

Zustellszenarien der Zukunft: Wie sieht die letzte Meile 2050 aus?

Wie kommt das Paket in Zukunft eigentlich zum Empfänger? Und was sind die größten Herausforderungen der KEP-Branche auf dem Weg dorthin? Die fünf großen Paketdienste in Deutschland – DHL, DPD, GLS, Hermes und UPS – haben in ihre Kristallkugeln geschaut und sich vorgestellt, wie die Innenstadtbelieferung von Übermorgen aussehen könnte.

CST-Chef: „Werden ein ergänzendes System sein“

In zehn Jahren soll Cargo Sous Terrain in Betrieb gehen. Welche Rolle das unterirdische Gütertransportsystem im Verkehrsträger-Mix spielen wird und welche Hürden noch zu überwinden sind, erläutert CST-Chef Peter Sutterlüti.

Der E-Lkw kann auch die Mittelstrecke

Die rein batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeuge sollen nicht nur im Nahverkehr zum Einsatz kommen. Das Projekt "HoLa" untersucht, wie sie sich auch auf längeren Strecken bewähren können.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

Ladezonen lassen Verkehr besser fließen

Den Kep-Dienstleistern fehlen freie Flächen zum Be- und Entladen bei der Paketzustellung.
 In einer neuen Analyse zeigt der Biek, dass eine Anpassung der StVO nötig ist, um dies zu ändern.

Webinar: Zukunftslabor Mobilität nimmt Wirtschaftsverkehr in den Blick

Über Chancen und Risiken der Digitalisierung für den urbanen Wirtschaftsverkehr diskutieren morgen Experten beim 3. Forum Zukunftslabor Mobilität. Die Veranstaltung wird von der Kühne Logistics University gemeinsam mit der DVZ als digitales Webinar organisiert.

1,5 Mio. EUR für City-Hubs im Ruhrgebiet

Die Europäische Union und die Landesregierung Nordrhein-Westfalens fördern die Entstehung von mehreren Verteilzentren im größten Ballungsraum Deutschlands. Das Hub-Netzwerk soll außerhalb der Städte und im westlichen Landesteil entstehen.

DVZ Podcast und die Zukunft der Metropolregionen: „Wir brauchen Innovationen im sozialen Bereich“

Im „Center Metropolitan Cities“ auf dem Campus der RWTH Aachen forschen Unternehmen nach neuen Ideen, um künftig die CO2-Neutralität und Ressourcenschonung in der Metropolregion Rhein-Ruhr zu gestalten. Wie die Metropolregionen Deutschlands in 30 Jahren aussehen könnten und welche Schritte dafür schon jetzt in der Logistik gemacht werden, darüber hat DVZ-Redakteurin Friederike Hoppe mit Denis Krechting, Geschäftsführer Metropolitan Cities MC GmbH im DVZ-Podcast gesprochen.