Deutsche Verkehrs-Zeitung

Metropolitan Logistic

Citylogistik braucht interdisziplinäre Konzepte

Der Platz in den Städten wird knapper. Es fehlen Lade- und Lieferzonen, und die Forderungen nach umweltverträglicher Logistik werden lauter. Eine IHK-Studie stellt zwölf Logistikkonzepte vor und erklärt, warum Neubauquartiere zur Lösung beitragen können.

Alternative Lieferkonzepte beliebt

In einer Befragung der Logistikberatung BR Consulting äußerten sich KEP-Dienstleister und Verlader zu künftigen Technologien und Chancen auf der letzten Meile. Fünf Faktoren sind ausschlaggebend.

Crossbay bekommt 400-Millionen-Euro-Kredit

Das Start-up bedient die steigende Nachfrage nach Distributionszentren für die letzte Meile in Europa.

|   unterstützt von
DStGB
|   Sponsoren
BPW  JLL  PTV Group  GLS Klima Protect
|   in Kooperation mit
transport logistic

Dachser weitet emissionsfreie Stadtbelieferung aus

Bis Ende 2022 will Dachser die Innenstädte von mindestens elf europäischen Metropolregionen emissionsfrei beliefern. Emission-Free Delivery ist aktuell bereits in Stuttgart, Freiburg und Oslo implementiert. Die Vorbereitungen für acht weitere Städte laufen.

Zu Fuß auf der letzten Meile

Hermes testet ein bekanntes System auf Londons letzter Meile: Fußgängerkuriere. Warum sich das Modell nicht nur für Großstädte eignet.

GVZ-Partner mischen mit beim Projekt Urban-BRE

Güterverkehrszentren bieten sich als Bündelungspunkte für die Innenstadtbelieferung an. Bremen ergänzt die Idee nun mit einem Mikrohub – und palettentauglichen Lastenrädern.

Zukunftslabor Mobilität: Logistikwirtschaft braucht Plattformen

Welche Chancen und Risiken bringt die Digitalisierung für den urbanen Verkehr? Darüber diskutierten Experten anlässlich des Zukunftslabors Mobilität (ZuLaMo). Eine zentrale Aufgabe sei es, die Strategien der Plattformen in der Logistik zu nutzen, betonte Gernot Liedtke, Chef der Abteilung Wirtschaftsverkehr beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

12b11208a.jpg 12b11208b.psd

Lieblinge der Citylogistiker

Das 24-Stunden-Lieferversprechen vieler Internetanbieter beflügelt die Nachfrage nach den schnellen Nutzfahrzeugen - schließlich wird das kleinteilige Zustellgeschäft im Nahbereich meist von 2,8- bis 3,5-Tonnern erledigt. Die bieten mit langen Radständen und Hochdächern Ladevolumen bis zu 17m³ und mit starken Dieselmotoren freie Fahrt auf der Autobahn an.

Von der Lügenliste gestrichen

Björn Helmke über Citylogistik