Deutsche Verkehrs-Zeitung

Metropolitan Logistic

Gelegenheit macht Kuriere

Die Crowd hilft, Projekte zu finanzieren und den einen oder anderen Weg einzusparen. Auch die Logistikbranche will die Crowd stärker einbinden – um eine ihrer größten Schwachstellen zu überwinden: die Zustellung auf der letzten Meile.

Die Alternative aus dem Allgäu

E-Nutzfahrzeuge kommen langsam, aber unaufhaltsam. Für diese Entwicklung sorgen vor allem mittelständische Fahrzeugbauer, die bis vor kurzem kaum ein Marktkenner auf der Rechnung hatte.

Alltag bremst autonome Trucks aus

Erst echte selbstfahrende und vernetzte LKW bringen Vorteile für Unternehmen. Die Zwischenschritte kosten vor allem Geld.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

Wiedergeburt einer gescheiterten Idee

Citylogistik hatte Mitte der 90er Jahre Hochkonjunktur. Fast jede mittlere Großstadt hatte ein Projekt, das mit öffentlichen Mitteln subventioniert wurde. Beachtlich war die Zahl der positiv gestimmten Gutachten. Aber schon nach wenigen Jahren fiel das Konzept wieder in sich zusammen. Doch die Probleme existieren noch: Zeit, die Ursachen für das Scheitern zu suchen.

Fraunhofer-Institut testet Einsatz von Elektrofahrzeugen am Ruhrgebiet

Elmo setzt Straße unter Strom

In ihrem Regierungsprogramm hat die Bundesregierung für die Elektromobilität besonders relevante Themenfelder benannt. Zu den ausgewählten Leuchtturmprojekten zählt das Forschungsvorhaben Elmo - "Elektromobile Urbane Wirtschaftsverkehre" des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (IML). Ziel ist der Test von Elektro-LKW in der Citylogistik.

Citylogistik-Projekt in Regensburg beendet

Das Citylogistik-Projekt RegLog in Regensburg wurde zum 1. Oktober eingestellt. Grund ist den Projektbeteiligten zufolge mangelnde Wirtschaftlichkeit.

Ein Urban Hub würde in einer Metropole mehr Verkehr erzeugen als vermeiden

Leserbrief von Prof. Dr. Richard Vahrenkamp, Logistik Consulting Berlin, zur DVZ Nr. 109, 11. September 2012, Spezial: Citylogistik