Deutsche Verkehrs-Zeitung

Metropolitan Logistic

DVZ Podcast und die Zukunft der Metropolregionen: „Wir brauchen Innovationen im sozialen Bereich“

Im „Center Metropolitan Cities“ auf dem Campus der RWTH Aachen forschen Unternehmen nach neuen Ideen, um künftig die CO2-Neutralität und Ressourcenschonung in der Metropolregion Rhein-Ruhr zu gestalten. Wie die Metropolregionen Deutschlands in 30 Jahren aussehen könnten und welche Schritte dafür schon jetzt in der Logistik gemacht werden, darüber hat DVZ-Redakteurin Friederike Hoppe mit Denis Krechting, Geschäftsführer Metropolitan Cities MC GmbH im DVZ-Podcast gesprochen.

Hamburg bekommt Tunnelprojekt

Die Firma Smart City Loop hat eine Transportalternative für die vorletzte Meile entwickelt und plant, den Güterverkehr unter die Erde zu verlagern. Ab Oktober soll das Projekt beginnen.

Citylogistik braucht den Mix aus vielfältigen Lösungen

Eine gute Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Wirtschaft und Politik sind für die künftige Gestaltung der innerstädtischen Logistik erfolgsentscheidend. Beim 2. Forum Zukunftslabor Mobilität diskutierten Interessenvertreter verschiedener Seiten über den derzeitigen Umbruch in der urbanen Versorgung.

|   unterstützt von
DStGB
|   Sponsoren
BPW  JLL  PTV Group  GLS Klima Protect
|   in Kooperation mit
transport logistic

Event: Innovationen für die letzte Meile

Das Forum Zukunftslabor Mobilität befasst sich mit der Verkehrssituation in Ballungszentren und wirft einen Blick auf Lösungen für den Lieferverkehr der Zukunft.

Dialog als Schlüssel

Bei der Gestaltung der urbanen Logistik spielen unterschiedliche Einflüsse und ein heterogenes Feld an Stakeholdern eine entscheidende Rolle. Zu letzteren zählen insbesondere die Logistikwirtschaft sowie die Kammern und Kommunen.

Immobilien mehr vom Prozess her planen und bauen

In den Ballungsräumen werden Logistikabläufe noch zu oft von den knappen Immobilien vorgegeben. Eigentlich müsste es genau andersherum sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Metropolitan Logistic

Mit Künstlicher Intelligenz gegen Dauerstau und für Ordnung auf der letzten Meile

Paketdienste, Urlauber und Fernfahrer auf der Autobahn, Konzert- und Messebesucher: Sie alle sind auf möglichst gut fließenden Verkehr angewiesen. Das Start-up Graphmasters aus Hannover setzen beim digitalen Routing auf selbstlernende Technologie. Kann sich das Verfahren durchsetzen?

Intelligenter liefern

Die Konkurrenz um freie Be- und Entladeflächen in Hamburg soll verringert werden. Über das virtuelle Buchungssystem „Smarte Lade- und Lieferzonen“ könnten freie Park- und Ladezonen künftig digital gesteuert werden.

Kollaboratives Routing: So spart Hermes Nerven, Zeit und CO₂ bei der Paketzustellung

Die digitale Routenplanung von Graphmasters hat die CO₂-Bilanz des Kep- und Transportdienstleisters deutlich verbessert. Zudem konnte er die volatilen Sendungsvolumina in der Corona-Zeit besser bewältigen.

E-Transporter von Tropos Motors kann nun auch desinfizieren

Durch die multivariable Pritsche ist der Tropos Able vielseitig einsetzbar. Der kleine Elektrotransporter, der im Kep-Bereich oder in der Intralogistik verwendet werden kann, ist nun auch für die Bekämpfung des Coronavirus gerüstet.