Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Bahn braucht Spedition im Ladungsverkehr

Mit stärkerem Engagement in der Logistik soll die Güterbahn ­Marktanteile und Rentabilität zurückgewinnen. In Partnerschaften dürfte das Vorhaben besser gelingen als im Alleingang. Ein Leitartikel von Timon Heinrici.

Der Flughafen Frankfurt hält Cargo für nicht relevant

Fraport hat mit der Demontage der Frachtsparte einen Fehler begangen. Dass auch Cargo im Zuge der Umstrukturierung Federn lassen muss, ist klar. Doch das Ganze hätte intelligenter vonstattengehen müssen, meint DVZ-Redakteur Oliver Link.

Sennder wird ein ernst zu nehmender Wettbewerber

Ein Kommentar von DVZ-Redakteur Lutz Lauenroth zum Wachstum der digitalen Plattform Sennder.

„Die Digitalisierung verändert die Projektlogistikbranche zu ihrem Nachteil“


Holger Dechant ist davon überzeugt, dass die Branche von persönlicher Kommunikation lebt. Die Pandemie hat zu einem überfälligen Digitalisierungsschub geführt. Doch diese Entwicklung hat durchaus auch Nachteile. Ein Kommentar.

Digitalisierung ist kein Selbstläufer

Ohne ein digitales Leistungsportfolio können Unternehmen der Breakbulk-Branche kaum noch wettbewerbsfähig am Markt auftreten. Doch Digitalisierung kann auch eine große Last sein, meint DVZ-Redakteur Oliver Link.

Bahn-Binnenmarkt gelingt nur mit Geld und Gesetzen

Das Bundesverkehrsministerium will heute mit der „Berliner Erklärung“ die EU-Verkehrsminister auf eine einheitliche bahnpolitische Linie für die kommenden Jahre bringen. Erklärungen bringen aber keine Veränderungen. Dazu braucht es Rechtsakte und Finanzmittel.

Impfstoffverteilung jetzt vorbereiten trotz vieler offener Fragen

Sobald ein Impfstoff gegen Sars-CoV-2 vorliegt, muss dieser weltweit schnell verteilt werden. Dafür werden internationale Vereinbarungen benötigt. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Befreit Güterzüge mit E-Lok vom Trassenpreis!

Der Vorstoß von Verkehrsminister Scheuer, emissionsfreie LKW europaweit zu subventionieren, mag dem Klima dienen, aber nicht der Verlagerung von Transporten auf die Schiene. Da muss nachgebessert werden, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Corona-Strategie der Reedereien: Die Kritik richtet sich an die falschen Adressaten

Es ist verständlich, dass die Linienreeder an ihrer Strategie der Kapazitätsverknappung festhalten, meint DVZ-Redakteur Oliver Link.

Streit um EU-Mobilitätspaket hinterlässt viel Verbitterung

Lange haben die EU-Gesetzgeber um die neuen Vorschriften für den Straßengüterverkehr gerungen. Nun gibt es einen Kompromiss, eine Einigung ist es nicht. Dahinter steht ein ungelöster Konflikt zwischen Marktöffnung und sozialem Schutz von Arbeitnehmern, der für den Zusammenhalt der EU gefährlich ist, meint Frank Hütten.

Schiene: Strecken-Reaktivierung in großem Stil ist nicht bezahlbar

Mit einem umfangreichen Programm zur Reaktivierung von Nebenstrecken wartet der VDV auf. Angesichts des Mittelbedarfs für Deutschland-Takt und ETCS-Ausrüstung des Netzes stellt sich die Frage nach der Finanzierung.