Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Ohne Migranten funktioniert das System nicht mehr

Die Personallücken in der Logistik werden größer. Doch eine kluge Auseinandersetzung mit dem Thema Integration, kann dieses Problem lösen - und bringt einen gesellschaftlichen Nutzen mit sich.

Nationale Industriestrategie 2030: Logistikwirtschaft muss sich beteiligen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will mit seiner "Nationalen Industriestrategie 2030" deutsche Unternehmen im internationalen Wettbewerb schützen. Das kann jedoch nur zusammen mit dem Mittelstand gelingen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Chinas Konsumenten halten das Rad am Laufen

Viel wird über eine Wachstumsverlangsamung in China und einen vorsichtigeren Umgang mit dem Reich der Mitte gesprochen. Ein positiver Faktor wird dabei leicht übersehen: Chinas wachsende Mittelschicht, meint Sebastian Reimann, Mitglied der DVZ-Chefredaktion.

EU-Mobilitätspaket: Ein Scheitern wäre keine Überraschung mehr

Seit Sommer 2017 streitet das Europäische Parlament über das Mobilitätspaket - vor allem über dessen soziale Themen. Eine Einigung ist auch jetzt, am Ende der Legislaturperiode, nicht in Sicht. Das größte verkehrspolitische Projekt der EU droht zu scheitern.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

DVZ-Jahresbilanz: Die Charts 2018

Welche Artikel waren im zurückliegenden Jahr eigentlich die meistgelesenen? Und über welche Unternehmen hat die DVZ am häufigsten berichtet? Hier die Ergebnisse.

Keine Zeit mehr für die Zukunft

In diesem Jahr haben sich die Versäumnisse der Vergangenheit am deutlichsten auf die Gegenwart ausgewirkt. Jetzt gilt es, die Fehler klar zu identifizieren und ohne Lamento anzugehen.

Geheimnis der besseren Bahn liegt in höherer Kapazität

Die nachlassende Zuverlässigkeit der Deutschen Bahn veranlasst den Beauftragten der Bundesregierung für Schienenverkehr, Staatssekretär Enak Ferlemann, zu Empfehlungen, die Organisationsstruktur zu ändern. Wirkungsvoller wäre aber ein anderer Weg, meint Timon Heinrici im Kommentar.

Beilegung Palettenstreit: Die Signale von Epal und UIC sind positiv

Beide Organisationen müssen das Thema Qualität intensiv bearbeiten. Ein Kommentar von Robert Kümmerlen