Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Stillstand trotz großer Hektik

Wichtige Themen wie Klimaschutz und Planungsbeschleunigung kommen nur schleppend voran. Die Politik wirkt überfordert, die Gesellschaft ist ratlos. So ist die Verkehrswende nicht zu schaffen, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.

Klimaschutz hat seinen Preis

Ab 2020 dürfen Schiffe nur noch Treibstoffe mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,5 Prozent verwenden. Das klingt erst mal harmlos, doch das Gegenteil ist der Fall, meint DVZ-Redakteur Oliver Link im Editorial.

Gestörte Beziehung

Reedereien und Spediteure sind eigentlich aufein­ander angewiesen. Umso ärgerlicher ist es, dass die Reeder ihre Partner vernachlässigen. Ein Appell.

Hyperloop: Utopie oder Zukunft?

Was man heute zum Hyperloop hört, klingt weniger utopisch als zu Anfang. Warum die Hyperloop-Technologie für Bahnen relevant ist, erläutert Dagmar Rees, Fachredakteurin bei der DVZ-Schwesterzeitung Rail Business.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Im Klammergriff der Engpässe

Mittelfristig sind die Aussichten nicht rosig für Hamburg. Bei der seewärtigen Zufahrt werden Grenzen sichtbar; auf den Ausbau der Land-Anbindung hat der Hafen keinen Einfluss, schreibt Redakteur Timon Heinrici im Editorial.

Konzept überzeugt nicht

Die neue Eisenbahngesellschaft Frachtbahn Traktion in Österreich wird es schwer haben, Geld zu verdienen. Der Markteinstieg wird nur durch niedrige Preise gelingen - und das in einem margenschwachen Umfeld.

Geschäftsmodelle: Anpassen passiert in kleinen Schritten

Die Logistikwirtschaft ist innovativ bei der Weiterentwicklung von Produkten, Prozessen und Services. Doch bahnbrechende Marktumwälzungen sind eher von marktfremden Playern zu erwarten. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Das Ministerium muss die Karten offen auf den Tisch legen

Maßnahmengesetze sollen heftige Konflikte bei Infrastrukturprojekten vermeiden. Das Vorgehen des Ministeriums ist allerdings zweifelhaft, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.