Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Deutsche Bahn hält die Hand auf – ein starkes Stück

Der Vorstand der Deutschen Bahn hat dem Aufsichtsrat das Programm „Starke Bahn“ vorgelegt. Doch fällt auf: Ähnlichkeiten mit dem Regierungsprogramm „Zukunftsbündnis Schiene“ sind nicht zufällig, sondern gewollt. Ein Kommentar von Timon Heinrici.

Klimapolitik: Unternehmen brauchen klare Ansagen

Klimaschutz erfordert politische Steuerung. Moralische Appelle bewirken gar nichts. Besser wäre es, den Ausbau von Straßen zu stoppen – oder auch die Vernichtung von Retouren zu verbieten. Ein Leitartikel von Claudius Semmann.

Richter in Luxemburg bestrafen Arroganz in Deutschland

Die Bundesregierung und Andreas Scheuer haben eine deutsche PKW-Maut für europarechtskonform gehalten, die allein Ausländer zu zahlen hätten, dazu kommentiert DVZ-EU-Korrespondent Werner Balsen.

GLS-Projekt: Kluger Ansatz mit großem Potenzial

Die Idee von Gero Liebig ist gut, und andere Kep-Dienstleister könnten auch davon profitieren, findet DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Macht und Daten treiben Amazon an

Den Start einer eigenen Frachtenbörse durch den Versandhändler Amazon kommentiert der stellvertretende DVZ-Chefredakteur Lutz Lauenroth.

Segensreiche Wirkung der Finanzierungsvereinbarung

Der Infrastrukturzustandsbericht 2018 der Deutschen Bahn zeigt: Es gibt Fortschritte, was die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des Schienennetzes angeht. Ein Kommentar von Timon Heinrici.

Supply Chain Management oft auf altem Stand

Im Supply Chain Management leiden einige an zu viel Selbstliebe. Sie halten sich für weiter, als sie es sind. Andere beharren auf Konzepten aus einer anderen Zeit. Nur bei den wenigen Fortschrittlichen zeichnet sich ab, dass sich Lieferkettenplanung verändert. Ein Gastbeitrag von Christian Kroschl und Jan-Luca Jaborek.

Zukunft der Arbeit: Angst vor Maschinen ernst nehmen

Die Automatisierung schreitet voran, allerdings langsamer als viele denken. Dennoch ist es sinnvoll, jetzt in Weiterbildung zu investieren und über die Verwendung von künftiger Arbeitskraft nachzudenken. Ein Leitartikel von Claudius Semmann.