Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Netz muss besser ausgenutzt werden

Während der Pandemie hat die Pünktlichkeit der Eisenbahnen zugenommen, weil weniger Züge gefahren sind. Mit wieder zunehmender Auslastung des Netzes wird der Effekt verpuffen. Durch Kooperation im Güterverkehr ließen sich Kosten und Netzkapazität sparen.

Harter Wettbewerb um digitale Vorherrschaft

Der Run auf die Geschäftsmodelle der Zukunft ist in vollem Gange. 
Plattformen, (digitale) Logistiker und Softwareanbieter kämpfen um denselben Kuchen. Der neutrale Mittler droht auf der Strecke zu bleiben, befürchtet DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

Ein Schritt in die richtige Richtung – aber nur ein kleiner

Die Freigabe bestimmter Mautdaten kann helfen, Verstöße gegen Kabotageregeln besser aufzudecken. Der große Wurf ist es aber nicht, meint der EU-Korrespondent der DVZ, Frank Hütten.

Kooperation im Betrieb nützt Bahnen und Kunden

Lange stand im Eisenbahnverkehr der Wettbewerb im Vordergrund. Die Kooperation zwischen Deutscher Bahn und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen bei Einzelwagen bringt der Schiene mehr Menge und den Verladern ein besseres Angebot.

Food-Branche: Absatzkanäle neu abgemischt

Für Logistiker ist die Lebensmittelbranche vor allem in Krisenzeiten ein attraktives Geschäftsfeld. Von Stabilität kann in den vergangenen 15 Coronamonaten allerdings auch hier keine Rede sein, analysiert DVZ-Logistikredakteur Claudius Semmann.

Minilager für Lebensmittel: Klein ist das neue Groß

Mikro-Fulfillment-Zentren spielen in der Lebensmittelbranche jenseits des Atlantiks bereits eine große Rolle. Welche Vorteile das Konzept bietet und was die Voraussetzungen für eine Integration sind, erläutert Pieter Van den Broecke im Gastbeitrag.

Finanzieller Anreiz zur Umrüstung ist richtig

Loks ohne Bordausrüstung für das europäische Signalsystem ETCS sollen auf ETCS-Strecken höhere Netznutzungsentgelte entrichten. Das klingt bedrohlich, drängt die Branche aber zur dringend notwendigen Modernisierung des Fahrzeugparks, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

„Douze Points“ für die Logistiker

Die Pandemie bringt eine Menge Einschränkungen mit sich. Dennoch hat die Grundversorgung mit den lebenswichtigen Dingen bisher praktisch immer funktioniert. Möglich gemacht haben das viele unerschrockene Mitarbeiter von Transport- und Logistikunternehmen. Sie sind die wahren "Helden der Pandemie" findet Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Grünes Wahlprogramm mit Lücken

Die Grünen haben am 19. März ihren Programmentwurf für die Bundestagswahl 2021 vorgestellt. „Deutschland. Alles ist drin.“, so lautet der Titel. DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr vermisst trotzdem einige Themen beim Güterverkehr.

Zeit für den Westerwald-Taunus-Tunnel

Der Hangrutsch im Mittelrheintal zeigt erneut die Anfälligkeit der Schiene im Rhein-Alpen-Korridor. Eine weitgehend unterirdisch verlaufende Verbindung durch das Mittelgebirge östlich des Rheins wird immer dringlicher. Vor den Kosten sollte Deutschland nicht kneifen.

Corona wird im Handel zum Gamechanger

Der stark beschleunigte Trend von offline zu online setzt auch einige Logistiker unter Druck. Doch gerade beim Auf- oder Ausbau von Omnichannel-Konzepten gibt es auch Chancen. Ein Kommentar von Claudius Semmann.