Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Harter Wettbewerb um digitale Vorherrschaft

Der Run auf die Geschäftsmodelle der Zukunft ist in vollem Gange. 
Plattformen, (digitale) Logistiker und Softwareanbieter kämpfen um denselben Kuchen. Der neutrale Mittler droht auf der Strecke zu bleiben, befürchtet DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

Ein Schritt in die richtige Richtung – aber nur ein kleiner

Die Freigabe bestimmter Mautdaten kann helfen, Verstöße gegen Kabotageregeln besser aufzudecken. Der große Wurf ist es aber nicht, meint der EU-Korrespondent der DVZ, Frank Hütten.

Kooperation im Betrieb nützt Bahnen und Kunden

Lange stand im Eisenbahnverkehr der Wettbewerb im Vordergrund. Die Kooperation zwischen Deutscher Bahn und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen bei Einzelwagen bringt der Schiene mehr Menge und den Verladern ein besseres Angebot.

Food-Branche: Absatzkanäle neu abgemischt

Für Logistiker ist die Lebensmittelbranche vor allem in Krisenzeiten ein attraktives Geschäftsfeld. Von Stabilität kann in den vergangenen 15 Coronamonaten allerdings auch hier keine Rede sein, analysiert DVZ-Logistikredakteur Claudius Semmann.

Minilager für Lebensmittel: Klein ist das neue Groß

Mikro-Fulfillment-Zentren spielen in der Lebensmittelbranche jenseits des Atlantiks bereits eine große Rolle. Welche Vorteile das Konzept bietet und was die Voraussetzungen für eine Integration sind, erläutert Pieter Van den Broecke im Gastbeitrag.

Finanzieller Anreiz zur Umrüstung ist richtig

Loks ohne Bordausrüstung für das europäische Signalsystem ETCS sollen auf ETCS-Strecken höhere Netznutzungsentgelte entrichten. Das klingt bedrohlich, drängt die Branche aber zur dringend notwendigen Modernisierung des Fahrzeugparks, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Frischer Wind im traditionellen Geschäft

Hamburg hat die Digitalisierung zu einem Kernpunkt des Hafenentwicklungsplans gemacht. Das ist eine gute Nachricht in Sachen nachhaltige Logistikketten, meint DVZ-Redakteur Jan Peter Naumann.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Vorsicht ist nötig

Mit der WSV-Reform wird es jetzt ernst. Haushalts- und Verkehrsausschuss des Bundestages haben am vergangenen Mittwoch grundsätzlich grünes Licht zur Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) gegeben. Grundlage soll das im fünften Bericht zur WSV-Reform skizzierte Konzept sein.

Nicht alles auf den Nutzer abwälzen

Gastkommentar von Thomas Hailer zum Thema „Zukunft der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“.

Das liebe Geld

Bericht aus Brüssel: Der Frühherbst lässt sich schön an in Brüssel: Die Luft ist noch spätsommerlich warm. Und doch schütteln Kälteschauer derzeit viele hier, die mit Verkehr zu tun haben.

12d11502a_bennuehr_sw_4.jpg

Optimismus geht auch im Krebsgang

Kommentar von DVZ-Redakteur Sven Bennühr zur IAA 2012.