Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Ohne Migranten funktioniert das System nicht mehr

Die Personallücken in der Logistik werden größer. Doch eine kluge Auseinandersetzung mit dem Thema Integration, kann dieses Problem lösen - und bringt einen gesellschaftlichen Nutzen mit sich.

Nationale Industriestrategie 2030: Logistikwirtschaft muss sich beteiligen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will mit seiner "Nationalen Industriestrategie 2030" deutsche Unternehmen im internationalen Wettbewerb schützen. Das kann jedoch nur zusammen mit dem Mittelstand gelingen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Chinas Konsumenten halten das Rad am Laufen

Viel wird über eine Wachstumsverlangsamung in China und einen vorsichtigeren Umgang mit dem Reich der Mitte gesprochen. Ein positiver Faktor wird dabei leicht übersehen: Chinas wachsende Mittelschicht, meint Sebastian Reimann, Mitglied der DVZ-Chefredaktion.

EU-Mobilitätspaket: Ein Scheitern wäre keine Überraschung mehr

Seit Sommer 2017 streitet das Europäische Parlament über das Mobilitätspaket - vor allem über dessen soziale Themen. Eine Einigung ist auch jetzt, am Ende der Legislaturperiode, nicht in Sicht. Das größte verkehrspolitische Projekt der EU droht zu scheitern.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Wird Platooning zum Auslaufmodell?

Der Daimler-Konzern wird wohl das Thema LKW-Platooning nur noch auf Sparflamme erforschen. Dazu ein Kommentar von Sven Bennühr.

Absolute Sicherheit gibt es nicht

Gleich drei Mal sind Güterverkehr und Logistik in dieser Woche in die Schlagzeilen geraten – was üblicherweise nichts Gutes verheißt. ­Dennoch ist Aktionismus auch hier überhaupt nicht angebracht.

Ausblick: Das Jahr der Gefahr

Es ist ein entscheidendes Jahr für die Zukunft der Logistikbranche: Denn 2019 wird es besonders gefährlich für traditionelle Unternehmen, wenn sie nicht rechtzeitig beginnen, die Folgen der technologischen Zeitenwende zu verstehen. Ein Ausblick von Marc Schmitt

Zu ambitionierte Ziele können auch schaden

Es ist nicht sicher, ob sich die Bahnbranche mit dem Ziel, 30 Prozent Marktanteil bis 2030 zu erreichen, einen Gefallen tut, meint Timon Heinrici zum Projekt „Noahs Train“, der „Rail Freight Forward“-Initiative.