Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Deutsche Bahn hält die Hand auf – ein starkes Stück

Der Vorstand der Deutschen Bahn hat dem Aufsichtsrat das Programm „Starke Bahn“ vorgelegt. Doch fällt auf: Ähnlichkeiten mit dem Regierungsprogramm „Zukunftsbündnis Schiene“ sind nicht zufällig, sondern gewollt. Ein Kommentar von Timon Heinrici.

Klimapolitik: Unternehmen brauchen klare Ansagen

Klimaschutz erfordert politische Steuerung. Moralische Appelle bewirken gar nichts. Besser wäre es, den Ausbau von Straßen zu stoppen – oder auch die Vernichtung von Retouren zu verbieten. Ein Leitartikel von Claudius Semmann.

Richter in Luxemburg bestrafen Arroganz in Deutschland

Die Bundesregierung und Andreas Scheuer haben eine deutsche PKW-Maut für europarechtskonform gehalten, die allein Ausländer zu zahlen hätten, dazu kommentiert DVZ-EU-Korrespondent Werner Balsen.

GLS-Projekt: Kluger Ansatz mit großem Potenzial

Die Idee von Gero Liebig ist gut, und andere Kep-Dienstleister könnten auch davon profitieren, findet DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Können die Nachbarn tatsächlich alles besser?

Ein Kommentar von Heinrich Klotz über den Wettbewerb im Seehafen-Hinterland.

Nordfrost wird maritim

Die Fährschiffpläne der Firna Nordfrost könnten für Ladungsströme von und nach Skandinavien eine interessante Direktverbindung sein, meint DVZ-Redakteur Jan Peter Naumann.

LKW-Hersteller auf der kreativen Flucht nach vorn

Die LKW-Branche ist mal wieder kreativ gewesen. So ist deren europäischer Dachverband Acea jetzt mit dem Vorschlag um die Ecke gekommen, 32 m lange Lastzugkombinationen zu erlauben.

Die Expansionsgrenze rückt näher

Auf der wirtschaftlichen und politischen Weltbühne gibt es derzeit einige Turbulenzen. Die Stimmung in vielen Branchen ist verhalten bis betrübt. Für die Logistikwirtschaft ist allerdings kein großer Dämpfer zu erwarten. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.