Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Einstieg von CMA CGM bei 
AF-KLM hat faden Beigeschmack

Die strategische Luftfrachtallianz zwischen dem Reedereikonzern und der Airline macht für die Unternehmen Sinn. Für den freien Wettbewerb ist sie aber ein schlechtes Signal, das Gegenreaktionen auslösen könnte, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

EU-Notfallplan bringt wenig neue Erkenntnisse

Die EU-Kommission hat in ihrem Notfallplan für den Verkehr aufgelistet, mit welchen Instrumenten die EU reagieren kann, wenn es zu einer neuen Krise kommen sollte, etwa durch eine Pandemie, Naturkatastrophen oder Anschläge. Neue Ideen sind in dem Papier allerdings Mangelware, findet Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Der Westen sollte aufmerksam sein

Die Sanktionen werden Russland wohl kaum in die Knie zwingen. Stattdessen ist eine stärkere Hinwendung zu China und ein Modernisierungsschub der russischen Wirtschaft möglich.

Schienengüterverkehr muss sich Gehör verschaffen

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen tritt ab sofort in der Kommunikation als „Die Güterbahnen“ auf. Der Vorstoß ist ein überfälliger Schritt, um die Interessen des Schienengüterverkehrs gegenüber der Politik zu artikulieren.

Resiliente Lieferketten: Mehr Lagerhaltung allein reicht nicht aus

Die Belieferung der Produktion ist störanfällig. Eine Lösung für mehr Versorgungssicherheit wären höhere Bestände. Doch das allein wird nicht genügen, um Supply Chains widerstandsfähiger zu machen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

„Raus aus der Sitzung“ hilft keinem mehr weiter

Man muss nicht alles mit Begeisterung begrüßen, was unter der Digitalisierungsflagge segelt. Aber ignorieren lässt sich der Megatrend nicht mehr, meint Fachredakteur Heinrich Klotz.

Höchste Zeit für ein solides Bahn-Finanzierungskonzept

Es genügt nicht, sich in Wunschvorstellungen darüber zu ergehen, welche Rolle die Schiene in Zukunft spielen soll. Die Regierung muss auch konkret werden, wann und woher das Geld dafür kommen soll, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Die Sanktionen gegen Cargologic Germany müssen zurückgenommen werden

Das Luftfahrtbundesamt überschreitet den Rechtsrahmen der einschlägigen EU-Verordnung. Der deutsche Staat hat den durch die Sperrung der Frachter eingetretenen Schaden zu ersetzen, meint DVZ-Redakteur Oliver Link.

Für flexible Kapazitäten muss auch mehr bezahlt werden

Heute drei Paletten, morgen drei Wechselbrücken - Stückgutverlader, die mengenmäßige Flexibilität von ihrem Dienstleister benötigen, müssen das in ihre Preise einkalkulieren, findet Lutz Lauenroth, stellvertretender DVZ-Chefredakteur.

Kraftstoffpreise: Die Politik muss schnell handeln

Die Coronakrise zeigte, wie zupackend Bund und Länder sein 
können. Angesichts der hohen Kraftstoffpreise ist die Branche 
in der Pflicht, sich in ihrem Rahmen selbst zu helfen, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.

Allgemeine Entlastung wäre der bessere Weg

9 Euro fürs Nahverkehrsticket – warum nicht 9 Euro pro Kombisendung? Weil das in einer großen Enttäuschung enden dürfte – Enttäuschung über die Qualität. Auch die direkte Subvention von Energie geht in die falsche Richtung, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.