Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Kritikwürdige Einstellung zum Binnenmarkt

Das Eisenbahnnetz in Europa wäre leistungsfähiger und böte höhere Verfügbarkeit, wenn sich die Mitgliedstaaten daran machen würden, Lücken an den Grenzen zu schließen, mein Timon Heinrici im Kommentar.

Die Rechnung für zu viel politischen Starrsinn

Die Anzeichen für eine deutliche Konjunktureintrübung können nicht mehr ignoriert werden. Schuld sind die vielen politischen Scharmützel rund um den Globus. Ein Kommentar von DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

Ein Ergebnis, das niemanden richtig freut

Es ist geschafft. Nach fast zwei Jahren Streit hat das Europäische Parlament beim ersten Mobilitätspaket seine Position bestimmt. Aber begeistern können die Abgeordneten damit kaum jemanden.

Von flexibleren Preisen können beide Seiten profitieren

Stückgutspediteure reagieren auf den Wandel des Käufer- und Verkäufermarktes mit flexibleren Preisen. Ein Kommentar von Lutz Lauenroth.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Die DVZ ist mehr als eine Zeitung

Jahrzehntelang schätzten die DVZ-Leser ihre gedruckte DVZ als zuverlässigen Begleiter in der Welt der Logistik. Nun soll ein anspruchsvoller Online-Auftritt das Informationsangebot der DVZ erweitern.

Paukenschlag aus Luxemburg

Der heiße Herbst der EU-Bahnpolitik hat mit einem Paukenschlag begonnen: Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg...

Gefahrenabwehr darf der Staat gern fördern

Eine staatliche Unterstützung beim Kauf sicherer LKW nutzt der Gesellschaft, meint DVZ-Redakteur Sven Bennühr.