Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Die Handelslogistik muss und wird sich ändern

Der anhaltende Trend zum Einkauf im Internet dürfte den Paketmarkt weiter anheizen. Es darf allerdings nicht sein, dass alle Probleme auf die Zusteller abgewälzt werden. Ein Kommentar von Claudius Semmann

Nicht am falschen Ende sparen

Wenn die ETCS-Ausrüstung von Triebfahrzeugen nicht ausreichend gefördert wird, könnte sich das rächen, meint Timon Heinrici im Kommentar

Mit angezogener Handbremse auf den Erfolgsweg eingebogen

Tim Scharwath, Speditions-Vorstand bei der Deutschen Post, hat 2018 den Turnaround in der Sparte geschafft. Doch der Manager muss weiter liefern, glaubt Sebastian Reimann, Mitglied der DVZ-Chefredaktion.

Die Billig-Mentalität muss ein Ende haben

Arbeitsbedingungen der Paketauslieferer lassen sich nicht durch mehr Kontrollen verbessern. Die Unternehmen der Branche müssen selbst einen Weg aus dem Dilemma finden. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Nicht alles auf den Nutzer abwälzen

Gastkommentar von Thomas Hailer zum Thema „Zukunft der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“.

Das liebe Geld

Bericht aus Brüssel: Der Frühherbst lässt sich schön an in Brüssel: Die Luft ist noch spätsommerlich warm. Und doch schütteln Kälteschauer derzeit viele hier, die mit Verkehr zu tun haben.

12d11502a_bennuehr_sw_4.jpg

Optimismus geht auch im Krebsgang

Kommentar von DVZ-Redakteur Sven Bennühr zur IAA 2012.

Ein Urban Hub würde in einer Metropole mehr Verkehr erzeugen als vermeiden

Leserbrief von Prof. Dr. Richard Vahrenkamp, Logistik Consulting Berlin, zur DVZ Nr. 109, 11. September 2012, Spezial: Citylogistik