Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

EU-Mobilitätspaket: Ein Scheitern wäre keine Überraschung mehr

Seit Sommer 2017 streitet das Europäische Parlament über das Mobilitätspaket - vor allem über dessen soziale Themen. Eine Einigung ist auch jetzt, am Ende der Legislaturperiode, nicht in Sicht. Das größte verkehrspolitische Projekt der EU droht zu scheitern.

Bei „Alles Post“ ist alles fraglich

Das neue Angebot der Österreichischen Post soll Empfängern garantieren, dass sie Pakete nur noch von der Post zugestellt bekommen. DHL, DPD & Co. würden damit den Kontakt zum Endkunden verlieren. Der Service lässt aber noch viele Fragen offen. Ein Kommentar von Claudius Semmann.

Lebensmitteltransport: Höchste Zeit für Kooperationen

Bei aller Dynamik bleibt der E-Commerce in der Lebensmittelbranche vorerst ein Nebenschauplatz. Frachtraumengpässe durch den Fahrermangel sind die größte Sorge. Die Zeit der Einzelkämpfer ist definitiv vorbei, meint DVZ-Redakteur Claudius Semmann.

Fahrer brauchen mehr Zuwendung

Alkoholexzesse auf LKW-Rastplätzen schaden der Transportwirtschaft. Eine gezielte Kampagne müsste sich an die betroffenen Menschen richten. Mehr soziale Angebote könnten Abhilfe schaffen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

12d11502a_bennuehr_sw_4.jpg

Optimismus geht auch im Krebsgang

Kommentar von DVZ-Redakteur Sven Bennühr zur IAA 2012.

Ein Urban Hub würde in einer Metropole mehr Verkehr erzeugen als vermeiden

Leserbrief von Prof. Dr. Richard Vahrenkamp, Logistik Consulting Berlin, zur DVZ Nr. 109, 11. September 2012, Spezial: Citylogistik

In der Sackgasse des Ökodiktats

Gastkommentar von Christian Fürstaller, geschäftsführender Gesellschafter der Augustin Quehenberger Group GmbH

Nichts für schwache Nerven und schwache Netze

Gastkommentar von UCS-Präsident Hans-Jörg Hager zur Diskrepanz zwischen Qualitätsanspruch und Zahlungsbereitschaft des Kunden.

Weitere Inhalte:
Stückgut unter Druck