Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Auch eine autofreie Innenstadt gehört verkehrstechnisch geplant

Innenstädte ohne Autos, aber voller Fußgänger und Fahrradfahrer. Paradies oder Hölle? Ein Plädoyer von Chefredakteur Sebastian Reimann, die Debatte ernsthaft und ergebnisoffen mitzugestalten.

Aufhören, die Schuld bei anderen zu suchen

Die deutschen Exporte sind im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8 Prozent gefallen. Doch weder der Handelskonflikt noch der No-Deal-Brexit sind Schuld daran, meint DVZ-Redaktuer Oliver Link.

Der Schifffahrt darf das Wasser nicht ausgehen

Klimapolitik ohne Binnenschifffahrt funktioniert nicht. Im Gegenteil: Der Verkehrsträger hat noch Potenzial, und dies sollte mit Infrastruktur­investitionen und Technologieförderung ausgeschöpft werden. Ein Leitartikel von Jan Peter Naumann.

Fünf Gründe gegen eine Subventionierung

Mit einer finanziellen Stützung des Einzelwagenverkehrs wird dessen zentrales Problem nicht gelöst: die mangelhafte Leistung.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Rail ist attraktiv

Investoren gehen mit viel Geld in den Eisenbahnmarkt. Das lässt den Schluss zu, dass es dort mittel- bis langfristig Geld zu verdienen gibt. Ein Gastkommentar von Dagmar Rees.

Logistik als Schlüssel für Prosperität

Der aktuelle Zukunftsatlas von Prognos zeigt, dass sich die Attraktivität der Regionen verändert. Neue Drehscheiben und Hotspots 
entstehen. Die Logistik ist dabei ein Gestalter. Ein Leitartikel von Sebastian Reimann.

Konjunkturflaute: Dann wenigstens qualitatives Wachstum

Die Zahlen für die Konjunktur sehen düster aus. Unternehmen sollten wichtige strategische Themen jetzt aber dennoch nicht aus den Augen verlieren. Ein Kommentar von Claudius Semmann.

Brexit und USA-China-Handelsstreit haben auch positive Seiten

Zwei Themen haben im ersten Halbjahr dominiert und dürften auch die zweite Hälfte bestimmen: der Brexit sowie der Us-chinesische Handelsstreit. Dabei sind auch positive Effekte denk- und spürbar. Ein Gastkommentar von Wolfgang Lehmacher.