Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Einstieg von CMA CGM bei 
AF-KLM hat faden Beigeschmack

Die strategische Luftfrachtallianz zwischen dem Reedereikonzern und der Airline macht für die Unternehmen Sinn. Für den freien Wettbewerb ist sie aber ein schlechtes Signal, das Gegenreaktionen auslösen könnte, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

EU-Notfallplan bringt wenig neue Erkenntnisse

Die EU-Kommission hat in ihrem Notfallplan für den Verkehr aufgelistet, mit welchen Instrumenten die EU reagieren kann, wenn es zu einer neuen Krise kommen sollte, etwa durch eine Pandemie, Naturkatastrophen oder Anschläge. Neue Ideen sind in dem Papier allerdings Mangelware, findet Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Der Westen sollte aufmerksam sein

Die Sanktionen werden Russland wohl kaum in die Knie zwingen. Stattdessen ist eine stärkere Hinwendung zu China und ein Modernisierungsschub der russischen Wirtschaft möglich.

Schienengüterverkehr muss sich Gehör verschaffen

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen tritt ab sofort in der Kommunikation als „Die Güterbahnen“ auf. Der Vorstoß ist ein überfälliger Schritt, um die Interessen des Schienengüterverkehrs gegenüber der Politik zu artikulieren.

Resiliente Lieferketten: Mehr Lagerhaltung allein reicht nicht aus

Die Belieferung der Produktion ist störanfällig. Eine Lösung für mehr Versorgungssicherheit wären höhere Bestände. Doch das allein wird nicht genügen, um Supply Chains widerstandsfähiger zu machen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

„Raus aus der Sitzung“ hilft keinem mehr weiter

Man muss nicht alles mit Begeisterung begrüßen, was unter der Digitalisierungsflagge segelt. Aber ignorieren lässt sich der Megatrend nicht mehr, meint Fachredakteur Heinrich Klotz.

Höchste Zeit für ein solides Bahn-Finanzierungskonzept

Es genügt nicht, sich in Wunschvorstellungen darüber zu ergehen, welche Rolle die Schiene in Zukunft spielen soll. Die Regierung muss auch konkret werden, wann und woher das Geld dafür kommen soll, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Masterplan Ladeinfrastruktur: Der Ton ist klarer und fordernder

Ohne Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge läuft im Klimaschutz nichts. Umso erfreulicher ist es, dass sich der aktualisierte Masterplan Ladeinfrastruktur II von Variante I Ende 2019 in der Tonalität, in der Klarheit und in der Zahl der Maßnahmen deutlich unterscheidet, findet DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr. 


Es droht eine Erosion der Profitabilität

Der Ukraine-Krieg verunsichert Unternehmen und Verbraucher. Logistiker müssen mit rückläufigen Geschäften rechnen – und einem Umbau der Lieferketten, wenn sich Industriefirmen von kritischen Abhängigkeiten lösen, meint DVZ-Redakteur Claudius Semmann.

Lkw-Antriebe: Die Suche nach dem Königsweg

Bis Ende Februar herrschte Gewissheit: Dem Elektro- und dem Brennstoffzellen-Lkw gehört in Deutschland die Zukunft. Doch mit dem sinnlosen Krieg gegen die Ukraine funkt Russland der Entwicklung dazwischen, schreibt DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

DB-Rückkehr in die Fläche ja, aber nicht per Subvention

Dass die DB im Gesundschrumpfen nicht die Lösung sieht, sondern stattdessen auch kleinere Mengen einsammeln und verteilen will, ist zu begrüßen. Wenn dafür allerdings Fördermittel erforderlich sind, sollten die Leistungen ausgeschrieben werden, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.